So kommt der Mitsubishi Eclipse Cross

Neues Kompakt-SUV

© Mitsubishi

So kommt der Mitsubishi Eclipse Cross

Nachdem Mitsubishi zuletzt die Spannung auf den neuen Eclipse Cross, der auf dem Genfer Autosalon 2017 (Publikumstage: 9. bis 19. März) seine Weltpremiere feiert, mit häppchenweisen Informationen hoch gehalten hat, beenden die Japaner nun die Hinhaltetaktik und stellen ihr neues Kompakt-SUV, das sich zwischen die bestehenden Modelle ASX und Outlander einordnet, vor. Der Newcomer ist für Mitsubishi von besonderer Bedeutung. Es handelt sich nämlich um den ersten Vertreter einer vollständig neuen Fahrzeug-Generation der Marke mit den drei Diamanten im Logo.

mitsubishi-eclipse-cross-o1.jpg

Sportliches Design

Wie die offiziellen Fotos der Serienversion zeigen, setzen die Japaner auf ein mutiges Design. Mitsubishi nennt seine aktuelle Designlinie „Dynamic Shield“. An der markanten Front ist der neugestaltete Mitsubishi-Grill installiert, auf dessen Form bereits die Studien GT-PHEV Concept und eX-Concept einen Ausblick gaben. In der betont keilförmigen Seitenansicht sind vor allem die schräg stehende C-Säule, die darüber reichenden, scharf gezeichneten Rückleuchten sowie die ausgeprägte Charakterlinie die Hingucker. Hinten stechen die per Spoiler unterteilte Heckscheibe und der Dachkantenspoiler ins Auge. Angedeuteter Unterfahrschutz, Seitenschweller, Radhauspeplankungen, hoher Aufbau (1,68 Meter) und dunkle Dachreling sorgen für den gewollten SUV-Charakter.

mitsubishi-eclipse-cross-o.jpg

Innenraum und Cockpit

Im Innenraum ist nun auch Mitsubishi in der Neuzeit angekommen. Das Cockpit wirkt modern und aufgeräumt zugleich. Highlight des 4,40 Meter langen Eclipse Cross sind das Infotainment-System „Smartphone Link Display Audio/ SDA“ mit großem, weit oben angeordneten Display und eine Touchpad-Steuerung. Letztere sitzt neben dem Schalthebel in der Mittelkonsole und soll eine ergonomische Bedienung des Infotainment-Systems ermöglichen. Mittels Apple Car Play oder Android Auto werden die Smartphone-Inhalte ins Bordsystem geholt. Kompatible Apps können dann direkt über die Fahrzeugbedienung gesteuert werden. Darüber hinaus kann der Fahrer per Sprachsteuerung Wegbeschreibungen und Textmeldungen abrufen, Anrufe tätigen und entgegennehmen oder Musik hören. Das Platzangebot des Fünfsitzers soll auf Klassenniveau liegen. Der Radstand von 2,67 Meter und die Breite von 1,80 Meter klingen jedenfalls vielversprechend.        

mitsubishi-eclipse-cross-o2.jpg

Moderne Technologien           

Ein Head-Up-Display, projiziert Fahrdaten wie Geschwindigkeit, Meldungen der Sicherheitssysteme sowie weitere Verkehrsinformationen auf eine kleine Scheibe im Armaturenbrett ins Fahrer-Blickfeld. Als Assistenzsysteme sind unter anderem ein Frontkollisions-Warnsystem mit Fußgängererkennung, Spurhalte- und Totwinkel-Assistent, automatische Distanzregelung, Fernlichtassistent, Fehlbeschleunigungsschutz, Berganfahrhilfe sowie 360-Grad-Ansicht inklusive Querverkehr-Warnung verfügbar.

mitsubishi-eclipse-cross-o3.jpg

Antrieb

Da Mitsubishi den Eclipse Cross heuer gar nicht mehr auf den Markt bringt (siehe unten), handelt es sich bei den spärlichen technischen Angaben noch um Richtwerte. Hier kann sich bis zum Marktstart also noch etwas ändern. Laut den Japanern kommen in dem neuen SUV zunächst zwei Motorvarianten mit einer Leistung von ca. 150 PS zum Einsatz. Ein neuer 1,5-Liter MIVEC Turbo Benzinmotor mit Direkteinspritzung ist kombinierbar mit einem manuellen 6-Gang-Getriebe oder mit einem CVT-Getriebe. Letzteres bietet neben dem Automatikmodus auch einen manuellen Achtgang-Modus. Für den Eclipse Cross wird zudem ein weiterentwickelter 2,2-Liter Common Rail Turbodiesel zur Verfügung stehen, der mit einem neuen Achtgang-Automatikgetriebe kombiniert ist. Das bekannte Allradsystem S-AWC (Super All-Wheel Control) leitet je nach Fahrsituation und Fahrbahnzustand einen variablen Drehmomentanteil den Hinterrädern zu. Im Normalfall ist der Eclipse Cross als Fronttriebler unterwegs. Besonders stolz sind die Entwickler auf die aus dem Rennsport kommende elektronische Fahrdynamik System-Regelung per Bremseingriff, in der die Giermoment-Regelung AYC (Active Yaw Control) beinhaltet ist. Dieses System soll auf der Straße für ein agiles und sicheres Handling sorgen.

Noch mehr Infos über Mitsubishi finden Sie in unserem Marken-Channel.

Verfügbarkeit

Mitsubishi-Fans und Interessenten des Newcomers müssen sich leider noch etwas gedulden. Lieferbar in Österreich wird der neue Eclipse Cross, für den es noch keine Preise gibt, nämlich erst im Jänner 2018 sein. Dann tritt er gegen Konkurrenten wie Seat Ateca, Skoda Yeti, VW Tiguan, Kia Sportage, Peugeot 3008, Opel Grandland X, Hyundai Tucson, Ford Kuga, Renault Kadjar, Nissan Qashqai, Mazda CX-5 und Co an.

genf-2017-special-button-96.jpg

Vorläufige technische Daten Eclipse Cross
mitsubishi-eclipse-cross-da.jpg

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen