Subaru frischt den Levorg auf

Bessere Ausstattung

Subaru frischt den Levorg auf

Obwohl der Levorg in Österreich noch nicht allzu lange auf dem Markt ist, spendiert ihm Subaru bereits eine Auffrischung. Diese bleibt zugegebenermaßen äußerst überschaubar und beschränkt sich lediglich auf die Technik. Konkret wird die Ausstattung aufgerüstet. Am Design und Antrieb des sportlichen Kombis wurde nicht Hand angelegt. Die 170 PS des 1,6-Liter-Turbo-Boxerbenziners werden also nach wie vor an alle vier Räder weitergeleitet.

subaru_levorg_facelift1_960.jpg © Subaru Hinten setzen der Doppelauspuff und die Chromleiste zwischen den Leuchten Akzente.

Umfangreiche Sicherheitsausstattung

Der Levorg ist im Modelljahr 2017 in allen Versionen serienmäßig mit dem EyeSight Fahrerassistenzsystem (Notbremsassistenten mit Kollisionswarnung, Notlenkassistenten, konventioneller Spurhalte- und Spurleitassistenten, Stop & Go Anfahrassistenten sowie & adaptive Abstands- und Geschwindigkeitsregelung) ausgestattet. Das aus dem Outback bekannte präventive Sicherheitssystem mit Stereokameras bietet im Levorg zusätzlich einen aktiven Spurhalteassistenten mit Lenkunterstützung. Letzterer ist laut Subaru für die Verwendung auf Autobahnen und Schnellstraßen gedacht und kann bei Geschwindigkeiten ab 65 km/h vom Fahrer aktiviert werden. Erkennt EyeSight, dass das Auto im Begriff ist, die Fahrspur zu verlassen, so lenkt es der aktive Spurhalteassistent den in die Spur zurück. Der Fahrer kann den Lenkimpuls des Systems jederzeit durch eigenes Lenken „überstimmen“.

subaru_levorg_facelift3_960.jpg © Subaru Das Multifunktionslenkrad wirkt etwas überladen, das Multimedia-System setzt auf einen Touchscreen.

Neues Top- Modell

Darüber hinaus ist der aufgefrischte Levorg das erste Subaru-Modell in Europa, das zugleich mit EyeSight und mit dem sogenannten Rear Vehicle Detection System (SRVD) erhältlich ist. Das ebenfalls serienmäßige SRVD beinhaltet einen Spurwechselassistenten und einen Querverkehrsassistenten für das rückwärtige Ausparken. Ebenfalls neu im Modelljahr 2017 ist die Ausstattungslinie GT-S Exclusive. Die neue Topversion ist mit Ledersitzen, achtfach elektrisch einstellbarem Fahrersitz und einem SD-Karten-Navigationssystem ausgestattet.

subaru_levorg_facelift2_960.jpg © Subaru Die Lufthutze auf der Motorhaube erinnert an den Impreza WRX STI.

Verfügbarkeit und Preise

Die Preise des Levorg steigen aufgrund der erweiterten Sicherheitsausstattung etwas. Der 1.6 GT ist nunmehr ab 29.990 Euro verfügbar, der 1.6 GT-S kostet mindestens 34.990 Euro und der 1.6 GT-S Exclusive ist ab 37.990 Euro erhältlich. Der aufgewertete Nippon-Kombi ist ab sofort bestellbar und rollt im August 2016 zu den heimischen Händlern.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen