Sonderthema:
So luxuriös wird der nächste VW Passat

Mini-Phaeton

© AUTO BILD/Larson

So luxuriös wird der nächste VW Passat

Volkswagen bringt in drei Jahren (2014) die achte Generation des Passat auf den Markt. Die Wolfsburger setzen dabei vor allem auf mehr Platz, mehr Luxus und mehr Modelle. Laut einem Bericht der deutschen Fachzeitschrift „Auto Bild“ trägt der neue Passat intern die Bezeichnung B8 und soll auf dem VW-eigenen Technikbaukasten für Fronttriebler mit Quermotor "MQB-B" basieren. Damit bleibt es bei der strikten Trennung zwischen VW Passat mit Quermotor und Audi A4 mit Längsmotor. Ein vormals geplanter XXL-Passat auf Audi A6-Basis ist dagegen vom Tisch.

Umfangreiche Modellpalette
Die neue Passat-Generation geht zuerst wieder als viertürige Stufenhecklimousine ins Rennen. Drei Monate später folgt der Variant. Zudem soll es eine zweite Auflage des viertürigen CC geben. Noch nicht entschieden ist, ob auch ein zweitüriges Passat Coupé und ein Passat Cabrio mit Metalldach in den Verkaufsräumen stehen werden.

Design und Raumangebot
Der neue Passat legt sein biederes Äußeres ab: Die Konturen werden schärfer, dazu verläuft an den Flanken eine auffallende "Tornado"-Linie auf Höhe der Türgriffe vom vorderen Kotflügel bis zu den Rückleuchten. Der neue Dachbogen wird coupéhafter und gestreckter. Auch in puncto Nutzwert wird der Passat B8 interessanter: Der Radstand wächst und mit ihm die Beinfreiheit im Fond und der Laderaum im Variant.

Moderne Motoren und Hybrid-Varianten
Die Benziner werden mit Motoren von 130 (1.4 TSI) bis 250 PS (2.0 TSI) angetrieben. Die Bandbreite bei den Dieselmotoren reicht von 105 (1.6 TDI) bis 204 PS (2.0 BiTDI). Weit gediehen sind die Hybrid-Varianten. Der Mildhybrid beschränkt sich auf eine Pufferbatterie. Sie speichert Bremsenergie, die sich zum Beschleunigen wieder abrufen lässt. Mit dem Plug-in-Hybriden ist auch rein elektrisches Fahren möglich. Zwei Leistungsstufen - mit 70 und 110 PS - sind hier in der Diskussion. Diese Modelle können dann zwischen 20 und 60 Kilometer unter Strom fahren. Zudem soll es auch ein Modell mit Erdgasantrieb geben, in Form einer 150 PS starken 1,4-Liter-TSI-Maschine.

Noch mehr Infos über VW finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Skoda bringt den Superb SportLine
Zusätzliche Variante Skoda bringt den Superb SportLine
Käufer des sportlichen Flaggschiffs profitieren von einem Preisvorteil. 1
Volvo stellt S90 und V90 R-Design vor
Sportlicher Look Volvo stellt S90 und V90 R-Design vor
Sportive Ausstattungslinie ist mit allen Triebwerken kombinierbar. 2
Mazda mit drei coolen MX-5 in Goodwood
RF, Speedster & Spyder Mazda mit drei coolen MX-5 in Goodwood
Japaner rücken ihren Roadster beim Festival of Speed in den Vordergrund. 3
Ford greift mit dem Mondeo ST-Line an
Sportliche Mittelklasse Ford greift mit dem Mondeo ST-Line an
Neue Version setzt auf dynamisches Outfit und potente Motoren. 4
E-Auto raste in unter 1,6 Sek. auf 100 km/h
Neuer Weltrekord E-Auto raste in unter 1,6 Sek. auf 100 km/h
Eidgenössische Studierende können auf ihren "grimsel" stolz sein. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Brexit: Johnson dankt Cameron
Großbritannien Brexit: Johnson dankt Cameron
Johnson dankt Cameron und will keine Hast beim EU-Rückzug..
News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
News TV News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
Themen: Brexit: Großbritannien verlässt die EU, Das sagt Kern zum Brexit, „Scotch Club“ Besitzer erschossen
SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
So reagiert unser Kanzler SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
SPÖ-Kanzler Christian Kern sprach von einem schlechten Tag für Großbritannien, die EU und auch Österreich, versucht aber zu beruhigen.
Brexit: Schock für die Wirtschaft
Die Märkte knicken Brexit: Schock für die Wirtschaft
Der Brexit ist ein Schock für die Wirtschaft und Finanzmärkte: über all brechen die Kurse ein. Man spricht bereits von einem "Black Friday". Beitrag: Manuel Tunzer
Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz nimmt Stellung zum Brexit.
David Cameron tritt zurück
Brexit fix David Cameron tritt zurück
Der Brexit ist fix. Der britische Premiereminister David Cameron tritt zurück.
Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Mord Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Ein 50-Jähriger ist in der Nacht auf Freitag auf offener Straße erschossen worden. Der Mann stieg vor seinem Wohnhaus gerade aus seinem Pkw aus, als ein unbekannter Täter ihn mit mehreren Schüssen tötete und dann flüchtete.
Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
Brexit Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
51,9 Prozent der Briten haben nach Angaben des Senders BBC für den Austritt aus der EU gestimmt.
UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Brexit UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Der Chef der rechtspopulistischen Ukip, Nigel Farage, fordert rasche Austrittsverhandlungen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.