Crashtest: Erhöhte Gefahr auf der Rückbank

Zweite Reihe

© ÖAMTC

Crashtest: Erhöhte Gefahr auf der Rückbank

Der jüngste Crashtest, an dem auch der heimische Autofahrerclub ÖAMTC mitgewirkt hat, zeigt, dass Gurtkraftbegrenzer und Gurtstraffer nicht nur auf den vorderen Plätzen Sinn machen. "Ohne Kraftbegrenzer wird der Insasse bei einem Aufprall mit einer Belastung von zehn Kilonewton, das entspricht dem Gewicht einer Tonne, zurückgehalten. Dieser Wert kann durch den Begrenzer, der den Körper 'weicher' bremst, halbiert werden", erklärt ÖAMTC-Cheftechniker Max Lang. Das Risiko bleibender Hirnschäden nach einem Autounfall kann dadurch um bis zu 80 Prozent reduziert werden, die Belastung der Brust verringert sich ebenfalls.

crashtest_zweite_reihe_st2.jpg

Besserer Schutz für Fondpassagiere gefordert
In alten Fahrzeugen saß man in der zweiten Reihe wesentlich sicherer. Dort drohten bei einem Frontalaufprall weder der harte Zusammenstoß mit dem Lenkrad noch gefährliche Deformationen des Fußraums. Durch neue Sicherheitssysteme konnte der Schutz der Personen in der ersten Reihe zwar deutlich verbessert werden, im Bereich der Rücksitze sind die Hersteller jedoch gefordert.

Mercedes stattet derzeit als einziger großer Autobauer die Rücksitze serienmäßig mit Gurtstraffer und Kraftbegrenzer aus. Bei VW gibt es hinten serienmäßig Gurtkraftbegrenzer, den Straffer zumindest optional. "Passive Sicherheitssysteme sollten künftig auch im Fond der Fahrzeuge zur Serienausstattung gehören. Neben Gurtkraftbegrenzern, Gurtstraffern und optimierten Kopfstützen könnten in Zukunft neue Systeme wie der Airbag im Gurt, der die freiwerdenden Kräfte auf eine größere Fläche verteilt, den Schutz der Heckpassagiere weiter verbessern", erklärt Lang.

crashtest_zweite_reihe_st1.jpg

Erfolge
Die langjährige Verbraucherschutzaktivität der internationalen Automobilclubs konnte schon viel zur Sicherheit moderner Fahrzeuge beitragen. Vor allem der Schutz für Lenker und Beifahrer hat sich dank Gurtstraffer, Gurtkraftbegrenzer, Front- und Seitenairbags sowie optimierter Kopfstützen stark erhöht. Auf den vorderen Plätzen ist diese Ausstattung mittlerweile Standard. Im Gegensatz dazu lässt der Schutz für die Passagiere in der zweiten Reihe allerdings stark zu wünschen übrig. Hier sind die Hersteller gefordert. Beruhigend ist jedoh, dass zumindest Kinder in einem ordnungsgemäß montierten und gesicherten Kindersitz selbst auf der Rückbank gut aufgehoben sind.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Bürger dürfen nur mehr E-Autos kaufen
1. Land prescht vor Bürger dürfen nur mehr E-Autos kaufen
Im Reich der Mitte bestimmen nicht mehr die Kunden, welche Autos sie kaufen. 1
Revolution: Wunder-Benzinmotor vorgestellt
Ohne Nockenwelle & Zahnriemen Revolution: Wunder-Benzinmotor vorgestellt
Geniale Innovation sorgt für viel mehr Leistung bei deutlich weniger Verbrauch. 2
So heiß sind die Miss Tuning Finalistinnen
12 Schönheiten So heiß sind die Miss Tuning Finalistinnen
Am 8. Mai 2016 wird die Nachfolgerin von Liane Günter gekürt. 3
Irre: Mit Bugatti Veyron in die Waschanlage
Unglaubliches Video Irre: Mit Bugatti Veyron in die Waschanlage
Normalerweise werden solche Supersportwagen nur von Hand gewaschen. 4
Das ist der neue Citroen C6
Marken-Flaggschiff Das ist der neue Citroen C6
Oberklasse-Limousine setzt auf viel Platz, noch mehr Luxus und moderne Technik. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
„Aktion scharf“ am Wiener Praterstern
Kriminalität „Aktion scharf“ am Wiener Praterstern
Was die Polizei unternimmt um den Hotspot zu entschärfen.
News TV: Stichwahl Umfrage & Wahlplakate
News TV News TV: Stichwahl Umfrage & Wahlplakate
Themen: Umfrage zur Stichwahl, Hofburg-Kandidaten präsentierten Wahlplakate, „Aktion scharf“ am Wiener Praterstern
FPÖ präsentiert Wahlplakate von Hofer
Hofburg-Wahl FPÖ präsentiert Wahlplakate von Hofer
Die FPÖ plakatiert ihren Präsidentschaftskandidaten Norbert Hofer im Stichwahlkampf als "Stimme der Vernunft".
Hofer und Van der Bellen Kopf an Kopf
Hofburg-Wahl Hofer und Van der Bellen Kopf an Kopf
Die erste Umfrage zur Stichwahl der Bundespräsidentenwahl.
So chaotisch sind IS-Kämpfer
Islamischer Staat So chaotisch sind IS-Kämpfer
Kurdischen Kämpfern ist eine Helmkamera eines IS-Kämpfers in die Hände gefallen. Auf den Aufnahmen ist zu sehen, wie chaotisch und panisch die Kämpfer der Extremistenmiliz vorgehen.
Spektakuläres Panorama-Foto vom Mars
Roter Planet Spektakuläres Panorama-Foto vom Mars
Die NASA setzte das 360 Grad Foto aus mehreren Aufnahmen zusammen, die der Mars-Rover Curiosity Anfang April an die Erde gefunkt hatte.
Mann bedroht TV-Studio im Pandakostüm
Angeschossen Mann bedroht TV-Studio im Pandakostüm
Am Donnerstag ist ein Mann außerhalb des Gebäudes des Fernsehsenders Baltimore TV anschossen worden. Laut Polizeiangaben reagierte der Mann nicht auf die Anweisungen der Polizeibeamten.
Luftangriff auf Klinik - Tote
Serien - Aleppo Luftangriff auf Klinik - Tote
Die syrische Regierung hat jede Verantwortung für die Luftangriffe auf das Krankenhaus zurückgewiesen. Die syrische Luftwaffe habe nichts damit zu tun, berichtete das staatliche Fernsehen am Donnerstag.
Schlägerei im türkischen Parlament
Visumsbefreiung Schlägerei im türkischen Parlament
Wegen einer Schlägerei im türkischen Parlament verzögert sich dort die Arbeit an Gesetzen für die Visumsbefreiung in der Europäischen Union bis kommende Woche.
News TV: Wintereinbruch sorgt in Kärnten für Chaos
Ein Toter News TV: Wintereinbruch sorgt in Kärnten für Chaos
Außerdem: FPÖ will Wirtin strafverfolgen lassen & Kuriose Verfolgungsjagd in Chile

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.