Der neue Hyundai i30 (2012) im Test

Korea-Golf

© Hyundai

Der neue Hyundai i30 (2012) im Test

Der neue i30 von Hyundai ist schon lange im Gespräch. Maßgeblich daran beteiligt ist – allerdings unfreiwillig – Martin Winterkorn, seines Zeichens Oberboss des schärfsten Konkurrenten VW. Er war es, der auf dem Frankfurter Autosalon (IAA) letzten Herbst den kompakten Koreaner unter die Lupe nahm und ohne zu wissen, dass er dabei von einer Handykamera gefilmt wird, die Expertise abgab: „Da scheppert nix!“. Er bezog sich dabei auf die Lenkradverstellung. Dabei merkte er an, wir können´s nicht, andere können´s nicht, warum können´s die? (siehe Video unten)

Diashow Fotos vom Test des neuen Hyundai i30
Hyundai i30 (2012)

Hyundai i30 (2012)

Der neue Hyundai i30 kommt deutlich selbstbewusster und aufgewertet daher.

Hyundai i30 (2012)

Hyundai i30 (2012)

Geschwungene Linien verleih¬en dem Hyundai einen edlen Touch.

Hyundai i30 (2012)

Hyundai i30 (2012)

Gegen Aufpreis gibt es ein großes Schiebedach, das den Innenraum mit Licht durchflutet.

Hyundai i30 (2012)

Hyundai i30 (2012)

Design, Materialien und Verarbeitung halten Vergleich mit deutscher Konkurrenz.

Hyundai i30 (2012)

Hyundai i30 (2012)

Bei der Optik haben sich die Designer am europäischen ¬Geschmack ¬orientiert.

1 / 5
  Diashow

Hochwertige Verarbeitung
Auch wenn unsere Stimme längst nicht das Gewicht wie jene von Herrn Winterkorn hat, möchten wir nach der ersten Testfahrt trotzdem bestätigen: Da scheppert wirklich nichts. Die Verarbeitung im Innenraum ist tadellos. Die Materialien brauchen den Vergleich mit Premiumprodukten nicht zu scheuen. Aber nicht nur Haptik und Verarbeitung überzeugen; auch das Interieurdesign ist stimmig und zielt perfekt auf den europäischen Geschmack ab. Schnell wird klar: Der i30 will dem deutschen Marktleader Golf ordentlich ans Leder.

Derart verhält es sich auch beim Außendesign. Vom etwas faden Vorgänger ist nicht mehr viel übrig. Die Front mit großem Hexagon-Kühlergrill, weit nach hinten gezogenen Scheinwerfern und markantem LED-Tagfahrlicht in der Frontschürze wirkt angriffslustig, selbstbewusst und erinnert stark an den i40. Die sanft geschwungen Linien der Seitenansicht verleihen einen Touch Eleganz. Am Heck verleihen die schmalen, zweigeteilten Leuchten einen gehörigen Schuss Dynamik. Trotz der sportlichen Linien bleibt die Übersichtlichkeit überraschend gut.

VW-Chef Winterkorn studiert den i30 auf der IAA


 

Mehr Platz für Passagiere
Dass der i30 in der Länge um zwei Zentimeter gewachsen ist, merkt man ihm von außen kaum an – von innen sehr wohl. Alle Passagiere im Hyundai i30 können sich über mehr Bein-, Kopf- und Schulterfreiheit freuen. Man wird das Gefühl nicht los, in einem Wagen eine Stufe über dem Kompaktsegment Platz genommen zu haben. Dafür sorgt auch der von 340 auf 378 Liter angewachsene Kofferraum. Nach dem Umlegen der Rücksitzbank, erhöht sich das Volumen auf über 1.300 Liter. Damit kann er mit den Klassenbesten mithalten.

Zulegen konnte der neue Hyundai i30 auch, was den Fahrkomfort betrifft. Das Fahrwerk filtert Unebenheiten gekonnt heraus. Die sogenannte „Flex Steer“ (Lenkung) verfügt über die drei Modi „Normal“ für die Stadt, „Sport“ für kurvenreiche Straßen und „Comfort“ für die Autobahn. Etwas mehr Rückmeldung würde man sich aber selbst im Sportmodus wünschen. Dafür überzeugt das Sechsgang-Getriebe (optional gibt es auch eine Sechsgang-Automatik) auf ganzer Linie. Genau wie der stärkste Diesel. Er liefert ausreichend Punch, läuft sehr kultiviert, wird erst bei ganz hohen Drehzahlen etwas brummig und macht den i30 zum souveränen Langstreckengleiter.

Start-Stopp-Automatik gegen Aufpreis
Fünf Motoren stehen zur Verfügung: zwei Benziner und zwei Diesel. Die Ottomotoren leisten 100 (1.4 CVVT) und 135 PS (1.6 GDI). Der Durchschnittsverbrauch bewegt sich zwischen 6 und 6,7 Liter auf 100 Kilometer. Sparsamer gehen der 1.4 CRDI mit 90 und der 1.6 CRDi mit 110 und 128 PS zu Werke. Eine Start-Stopp-Automatik gibt es im Blue Drive-Paket mit weiteren Spirtsparmaßnahmen (leider nur) gegen Aufpreis.

Der Marktstart des neuen Korea-Golf ist Anfang März mit Preisen ab 15.990 für den 1.4 CVVT in der Ausstattung „Europe“. Die wichtigsten Features wie Klimaanlage, MP3-Radio, elektrische Außenspiegel, USB- und iPod-Anschluss, Zentralverriegelung, Schaltpunktanzeige und eine komplette Sicherheitsausstattung (inkl. ESP) sind da bereits mit an Bord. Die Ausstattungslinien "Europlus" und "Premium" bieten noch mehr Luxus. Bei Dieselmotoren beginnt die Liste bei 17.990. Die Fünfjahres-Garantie ist da schon mit dabei. Auch deshalb dürften die Konkurrenten Hyundai in Zukunft noch mehr begutachten. (nik)

Noch mehr Infos über Hyundai finden Sie in unserem Marken-Channel.

Plattform-Bruder
Auf dem Genfer Autosalon 2012 (ab 8. März) stellt Hyundai-Tochter Kia den brandneuen cee´d vor. Er teilt sich die Plattform mit dem i30, und dürfte in der Kompaktklasse ebenfalls für Furore sorgen.

Diashow Fotos vom neuen Kia cee´d 2012
Kia cee´d 2012

Kia cee´d 2012

Am eingezogenen Heck fallen vor allem die zweigeteilten Rückleuchten auf. Der kleine Spoiler und die schmale Heckscheibe sehen schick aus, schränken die Rundumsicht aber etwas ein.

Kia cee´d 2012

Kia cee´d 2012

Der neue Markengrill macht auch im Gesicht des cee´d eine gute Figur. Nebelleuchten, Tagfahrlicht und die gepfeilte Motorhaube runden den dynamischen Auftritt ab.

Kia cee´d 2012

Kia cee´d 2012

Im Cockpit haben Materialien, Design und sogar der Geruch Premiumcharakter.

Kia cee´d 2012

Kia cee´d 2012

Auch was Ausstattung und Technik betrifft, kann der neue cee’d mit deutscher Kompaktkonkurrenz mithalten: optional gibt’s...

Kia cee´d 2012

Kia cee´d 2012

...Spurwechselassistenten, HD-Touchscreen und ein 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DCT).

Kia cee´d 2012

Kia cee´d 2012

Ab Mai steht der neue Kia cee’d bei den Händlern. Der Einstiegspreis für den 1.4 MPI Cool beträgt 16.790 Euro.

Kia cee´d 2012

Kia cee´d 2012

Als ideale Motorisierung hat sich im ersten Test der 128 PS starke 1,6 CRDi herausgestellt: mit 280 Newtonmetern und einem Normverbrauch 3,7 Litern Diesel auf 100 km.

1 / 7
  Diashow

Hier kommen Sie zu unserem großen Genf 2012-Special.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Teuerstes Auto der Welt in Österreich
Ennstal-Classic 2016 Teuerstes Auto der Welt in Österreich
Weltberühmte Motor-Veranstaltung trumpft auch heuer mit vielen Highlights auf. 1
Ford bringt auch einen Kuga ST-Line
Sportlicher Look Ford bringt auch einen Kuga ST-Line
Dem Kompakt-SUV steht das dynamische Outfit richtig gut. 2
So heiß wird der Miss Tuning Kalender 2017
Fotos vom Shooting So heiß wird der Miss Tuning Kalender 2017
Starfotograf setzte 22-jährige Julia Oemler in Dubai gekonnt in Szene. 3
Fiat greift mit dem 500 Riva an
Edler Cinquecento Fiat greift mit dem 500 Riva an
Sondermodell mit Elementen aus dem Yachtbau kommt als Coupé und Cabrio. 4
Cooler Jeep zum 75-jährigen Jubiläum
“Wrangler 75th Salute” Cooler Jeep zum 75-jährigen Jubiläum
Sonderausgabe erinnert stark an das Original aus dem Jahr 1941. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Serien-Missbrauch - 3 Jahre Haft für 23-Jährigen
Österreich Serien-Missbrauch - 3 Jahre Haft für 23-Jährigen
Der 23-jährige Mann, der 2015 und 2016 in Wien serienweise Frauen belästigt haben soll, ist am Freitag am Straflandesgericht zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt worden.
Versammlung für "Alt-Wien"-Kindergärten
Wien Versammlung für "Alt-Wien"-Kindergärten
Trotz der im Raum stehenden Einigung rund um Fördermittelrückforderungen der Stadt Wien vom Betreiber der 33 "Alt-Wien"-Kindergärten haben am Donnerstagnachmittag betroffene Eltern und Mitarbeiter vor dem Rathaus gegen das mögliche Aus der Betreuungseinrichtungen demonstriert.
Papst besucht früheres Konzentrationslager Auschwitz
Papst Franziskus Papst besucht früheres Konzentrationslager Auschwitz
Anders als seine Vorgänger verzichtete Franziskus auf eine öffentliche Rede. Stattdessen betete er und traf sich mit Überlebenden.
Riesen-Saurierspur in Bolivien gefunden
Riesendino Riesen-Saurierspur in Bolivien gefunden
Der über einen Meter große Fußabdruck befindet sich rund 60 Kilometer außerhalb der Stadt Sucre. Er könnte von einem zweibeinigen Dinosaurier stammen.
Spion ins All geschickt
Atlas-V-Rakete Spion ins All geschickt
Eine US-Trägerrakete hat am Donnerstag einen Satelliten zur geheimdienstlichen Überwachung über der Erde positioniert.
Forschungserfolg dank Ice Bucket Challenge
Ice Bucket Challenge Forschungserfolg dank Ice Bucket Challenge
Im Kampf gegen die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose, kurz ALS, haben Forscher ein neues Gen entdeckt.
News Flash: keine Terror-Entwarnung
News Flash News Flash: keine Terror-Entwarnung
Außerdem: Hofer vor Van der Bellen, Clinton gegen Trump und ÖFP Pressekonferenz.
Hofer zieht an Van der Bellen vorbei
Bundespräsidentenwahl Hofer zieht an Van der Bellen vorbei
Norbert Hofer baut seinen Vorsprung weiter aus und führt vor Alexander Van der Bellen mit 52 zu 48%.
Heiße Erde trifft kaltes Wasser
Lavastrom Heiße Erde trifft kaltes Wasser
Zum ersten Mal seit 2013 hat ein Lavastrom des Vulkans Kilauea auf Hawaii den Ozean erreicht.
Hillary Clinton will US-Präsidentin werden
US-Wahl Hillary Clinton will US-Präsidentin werden
Mit scharfen Angriffen auf ihren Rivalen Donald Trump hat die frühere US-Außenministerin Hillary Clinton bei der Demokratischen Partei für Unterstützung bei der Präsidentenwahl in gut drei Monaten geworben.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.