Der neue Suzuki Kizashi im Test

Aufstieg in die nächste Liga

© TZ ÖSTERREICH/Fuhrich

Der neue Suzuki Kizashi im Test

Kleinwagen (Swift) und Geländeautos (Vitara, Jimny) sind die Domäne von Suzuki. Dass der japanische Hersteller auch Mittelklasse kann, zeigt er mit dem Kizashi, von dem Ende April erstmals eine Hybrid-Studie gezeigt wurde.

Suzuki_kizashi_test_heck.jpg
Sportliches Heck mit gelungen gestylten Rückleuchten.

Zielgruppe
Das Auto nimmt bei uns eine kleine Zielgruppe ins Visier: Liebhaber sportlich gestylter und zu fahrender viertüriger Stufenhecklimousinen mit einem ausgeprägten Hang zur gut verarbeiteten Komplettausstattung bei einem exzellenten Preis-Leistungs-Verhältnis. Dieser Klientel macht Suzuki ein klares Angebot: Ihr bekommt den Kizashi als Vierzylinder mit 2,4-Liter-Benzinmotor und 178 PS. Die Kraft bringt ein stufenloses CVT-Automatikgetriebe an alle vier Räder. So wird der Kizashi zwar nicht zum Temperamentsbolzen, es geht jedoch ordentlich vorwärts. Das stufenlose Getriebe erledigt seine Arbeit gut, kann mit modernen Wandlern oder Doppelkupplungsgetrieben nicht ganz mithalten. Im Innenraum geht es luxuriös und großzügig zu. Vier groß Gewachsene finden problemlos Platz und die Bedienung gibt keinerlei Rätsel auf.

Suzuki_kizashi_test_cock.jpg
Bis auf das Navi gehört alles zur Serienausstattung

Komplettausstattung
Serienmäßig gibt es jede Menge Airbags, Lederausstattung, Parksensoren vorne und hinten, 2-Zonen-Klima, Cruise Control, Sitzheizung vorne, Sportfahrwerk mit 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, Schiebedach, Xenon, Keyless-Start und vieles mehr. Das alles kostet 35.390 Euro.

Kaum Extras
Extras gibt’s natürlich auch: Metallic-Lack wäre bitte 450 Euro, Infotainment-Center mit Navi 2.290 Euro. Sonst noch Wünsche? Ja, zwei. Ein Doppelkupplungsgetriebe würde dem Auto so richtig gut passen. Und mit einem modernen Diesel würde sich die Zielgruppe schlagartig vergrößern. (plf/set)

Suzuki_kizashi_test_koff.jpg
Das Kofferraumvolumen beträgt 461 Liter

Technische Daten
2,4-Liter-Vierzylinder-Benziner mit 178 PS und 230 Nm
Fahrleistungen: Spitze: 205 km/h, 0-100 km/h: 8,8 Sek.
Normverbrauch: 8,3 Liter (191g CO2/km)
Abmessungen: 4,65 x 1,82 x 1,47 m (LxBxH), Gewicht: 1.585 kg
Preis: von 35.390 Euro bis maximal 39.291 Euro.

Bilder: (c) TZ ÖSTERREICH/Fuhrich

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Tankstellen-Kette verlangt 1 Euro für Reifenluft
Fahrer laufen Sturm Tankstellen-Kette verlangt 1 Euro für Reifenluft
Nutzung der Druckluftgeräte für Autoreifen ist nun landesweit kostenpflichtig. 1
GTI-Treffen 2016 wird eine Mega-Sause
Zahlreiche Highlights GTI-Treffen 2016 wird eine Mega-Sause
Reifnitz rechnet von 4. bis 7. Mai mit rund 150.000 Besuchern. 2
BMW i3 jetzt mit 300 km Reichweite
Schlecht für Tesla BMW i3 jetzt mit 300 km Reichweite
Weitere Version trumpft mit einer deutlich leistungsfähigeren Batterie auf. 3
So kommt der neue Renault Koleos
Franzosen-SUV So kommt der neue Renault Koleos
Die neue Generation wächst auf eine Länge von 4,67 Metern. 4
Der neue Jaguar F-Pace im Test
Sport-Kraxler Der neue Jaguar F-Pace im Test
Erstes SUV der Marke fügt sich äußerst geschmeidig ins Portfolio ein. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
News TV: Servus TV wird eingestellt & Leicester City
News TV News TV: Servus TV wird eingestellt & Leicester City
Themen: Servus TV wird eingestellt, Asylwerber droht mit Sprung vom Dach, Leicester City ist englischer Meister
Bankomatgebühr kommt vorerst nicht
Wirbel um Gebühr Bankomatgebühr kommt vorerst nicht
Finanzminister und Banker einigten sich bei Bankomat-Gipfel auf Prüfung der Gebühren.
Frau verklagt Starbucks auf 5 Mio. Dollar
Kaffeekette Frau verklagt Starbucks auf 5 Mio. Dollar
Der Konzern täusche die Verbraucher und bereite die Kaltgetränke mit zu viel Eis zu, so der Vorwurf.
Servus TV wird eingestellt
TV-Sender Servus TV wird eingestellt
Der Sender ist wirtschaftlich nicht mehr tragbar, erklärt das Unternehmen.
Wegen Dürre: Drohende Hungersnot in Simbabwe
Afrika Wegen Dürre: Drohende Hungersnot in Simbabwe
Wegen einer Dürre fehlt es in Simbabwe derzeit an Lebensmitteln.
Asylwerber droht von Dach zu springen
Flüchtlingsheim in Oberösterreich Asylwerber droht von Dach zu springen
Cobraeinsatz Montagvormittag in Wartberg ob der Aist. Ein Mann wollte vom Dach des Asylwerberheims springen.
Potenziell bewohnbare Planeten entdeckt
Sensation Potenziell bewohnbare Planeten entdeckt
Die Planeten umkreisen einen Zwergstern in einer Entfernung, die die Existenz von Wasser ermöglicht.
Wegen Gesetzesentwurf: Schlägerei im türkischen Parlament
Türkei Wegen Gesetzesentwurf: Schlägerei im türkischen Parlament
Am Montag gingen sich Abgeordneten der Regierungspartei AKP und der prokurdischen Oppositionspartei HDP an den Kragen.
Konferenz zur Zukunft des Internets
re:publica Konferenz zur Zukunft des Internets
Bei der Konferenz in Berlin geht es um die Digitalisierung und die Zukunft des Internets.
Solarflugzeug setzt Weltreise fort
Solar Impulse 2 Solarflugzeug setzt Weltreise fort
Nächstes Ziel ist Phoenix in Arizona, mehr als 1100 Kilometer entfernt.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.