So fährt Hondas Brennstoffzellenauto

Wasserstoffantrieb

So fährt Hondas Brennstoffzellenauto

Bis zu 700 Kilometer weit elektrisch fahren und danach einfach auftanken wie bei herkömmlichen Verbrennungsmotoren? Was wie eine Zukunftsvision klingt, ist längst Realität und nennt sich Brennstoffzelle. Fahrzeuge mit diesem Antriebskonzept gibt es bereits von Toyota (Mirai),  Hyundai (iX35 FCEV) und Mercedes (B-Klasse F-CELL). Auch Audi und Co. investieren derzeit massiv in diese Technologie. Ein absoluter Pionier auf dem Gebiet ist Honda mit dem Clarity Fuel Cell, den wir nun in der bereits zweiten Generation erstmals testen konnten.

honda-clarity-test-620.jpg © Honda Übersichtlich statt furturistisch: Die Bedienung wirft keine Fragen auf.

Kabellos

Im Fahrbetrieb unterscheidet sich der Wasserstoff-Honda in nichts von einem herkömmlichen Elektroauto. Der E-Antrieb leistet bis zu 176 PS (Dauerbetrieb 136 PS) und treibt die Limousine mit 300 Nm ebenso forsch wie leise und komplett emissionslos voran. Der Unterschied: Es bedarf keines Akkus. Die elektrische Energie liefert Wasserstoff (H2), der (vereinfacht dargestellt) in einer chemischen Reaktion mit Luft elektrische Energie erzeugt. Eine Füllung von rund fünf Kilo H2 (derzeitiger Kostenpunkt: 45 Euro) reicht dabei für rund 700 Kilometer. Der Tankvorgang unterscheidet sich kaum von jenem bei Verbrennungsmotoren.

honda-clarity-test-620-1.jpg © Honda Der Tankvorgang mit Wasserstoff funktioniert genauso einfach wie bei "normalen" Fahrzeugen.

Bitte warten

So ausgereift dieses Antriebskonzept auch ist: Zu kaufen (leasen) gibt es dieses Brennstoffzellenfahrzeug in Europa (im Gegensatz zu den USA und Japan) noch nicht. Das liegt zum einen an der mangelnden Infrastruktur. In Österreich gibt es derzeit lediglich fünf Wasserstofftankstellen (Wien, Wiener Neudorf, Graz, Asten und Innsbruck). Ein weiteres Problem ist noch, dass der Verkauf bei einem Preis, der analog zu den USA bei umgerechnet 60.000 Euro liegen würde, bei der zu erwartenden geringen Stückzahl für die Importeure kaum kostendeckend wäre.

>>>Nachlesen: Brennstoffzellen-Honda mit Top-Reichweite

H2-Offensive

Allerdings: Im Rahmen der H2 MOBILI-TY, einer Initiative von Herstellern und Energieunternehmen (darunter auch OMV) soll die Anzahl der H2-Tankstellen bis 2019 allein in Deutschland von derzeit 50 auf 400 erweitert werden. Spätestens dann sollte es auch bei uns "Wasserstoff marsch!" heißen. (Christian Zacharnik)

Noch mehr Infos über Honda finden Sie in unserem Marken-Channel.

Technische Daten

  • Motor: AC-Synchronmotor
  • Leistung: Dauerbetrieb 136 PS /Sport-Modus 176 PS; 300 Nm Drehmoment
  • Fahrleistungen: 0 bis 100 km/h: 9,8 Sek.; Spitze: 165 km/h
  • Antrieb: Polymerelektrolyt-Brennstoffzelle
  • Tankvolumen: 141 Liter/5 kg H2
  • Normreichweite: 650 Kilometer
  • Gewicht: 1.660 bis 1.855 Kilogramm
  • Abmessungen: 4,91/1,87/1,48 m (L/B/H)
  • Preis: derzeit kein Verkauf in Österreich

 

>>>Nachlesen: Wasserstoff-Tankstelle bei Graz eröffnet

>>>Nachlesen: Start für Hondas neues Brennstoffzellenauto

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen