Ausfahrt mit dem Lamborghini Aventador

Stier in freier Wildbahn

© United Pictures

Ausfahrt mit dem Lamborghini Aventador

Seit der Präsentation des neuen Lamborghini-Flaggschiffs Aventador gingen Tausende Bilder des Supersportlers, der seinen Namen einem mutigen Kampfstier verdankt, der im Oktober 1993 in der Arena von Saragossa für seine Tapferkeit mit der „Trofeo de la Peña La Madroñera“ ausgezeichnet wurde, um die Welt. Auch die technischen Daten und Fahrleistungen (siehe unten) sind längst bekannt. Doch wie es sich wirklich anfühlt, wenn man diese "Bestie" bewegt, war bisher ein gut gehütetes Geheimnis. Trotzdem ist die erste Jahresproduktion des bei uns 384.700 Euro teuren Boliden, wie berichtet, bereits ausverkauft.

Nun standen in Italien erstmals einige Aventador zu einer Ausfahrt bereit. diese Bilder möchten wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten:

Diashow Bilder von der Testfahrt mit dem Aventador
Stier an den Hörnern gepackt

Stier an den Hörnern gepackt

Flach und breit kauert der Avantador über dem Asphalt. Die Kurven auf der Teststrecke verleibt er sich förmlich ein.

Stier an den Hörnern gepackt

Stier an den Hörnern gepackt

Wenn man dieses Fahrzeug auf der Straße zu Geschicht bekommen sollte, dann wahrscheinlich nur aus dieser Perspektive.

Stier an den Hörnern gepackt

Stier an den Hörnern gepackt

Selbst in Weiß sieht der Top-Lambo nicht gerade unschuldig aus.

Stier an den Hörnern gepackt

Stier an den Hörnern gepackt

Im Heck lauert der 700 PS starke Zwölfzylinder, der den Aventador in 2,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 katapultiert.

Stier an den Hörnern gepackt

Stier an den Hörnern gepackt

Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 350 km/h.Gestartet...

Stier an den Hörnern gepackt

Stier an den Hörnern gepackt

...wird das Biest über den Schalter in der Mitteklkonsole. Letztere ist wie das...

Stier an den Hörnern gepackt

Stier an den Hörnern gepackt

...gesamte Cockpit sehr übersichtlich gestaltet.

Stier an den Hörnern gepackt

Stier an den Hörnern gepackt

Analog war gestern: Alle Anzeigen werden nur mehr digital eingeblendet.

1 / 8
  Diashow

Technische Daten
Der Aventador schöpft seine beeindruckende Leistung von 700 PS aus einem 6,5 Liter großen Sauger-V12. Das Drehmoment erreicht erst bei 690 Nm sein Leistungshoch. Dank des niedrigen Gewichts von 1.575 Kilogramm liegt das Leistungsgewicht bei lediglich 2,25 kg/PS. So gerüstet katapultiert sich das allradgetriebene Geschoss in 2,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 350 km/h. Für die nahtlose Kraftübertragung sorgt laut den Entwicklern "das schnellste Doppelkupplungsgetriebe der Welt". Obwohl die Leistung gegenüber dem Vorgänger (Murcielago) um acht Prozent gestiegen ist, konnte der CO2-Ausstoß um 20 Prozent gesenkt werden.

Video: Mit dem Avantador durch Rom:

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Die neuesten Videos 1 / 10
Burkinialarm am Badeschiff
Burkinidemo Burkinialarm am Badeschiff
Die Politik dürfe Frauen nicht vorschreiben was sie zu tragen haben.
USA kritisiert Türkei
Türkei-Syrien USA kritisiert Türkei
Die türkische Armee hatten am Mittwoch die Grenze nach Syrien überquert, um dort gegen den IS zu kämpfen, aber auch, um zu verhindern, dass kurdische Rebellen weitere Gebiete erobern.
Asylwerber tritt nach Polizisten
I will kill you Asylwerber tritt nach Polizisten
Durch seine ungestüme Art hat der 17-jährige seine Anzeigenschrift verdoppelt.
17-Jähriger stirbt wegen Knutschfleck
Drama in Mexiko 17-Jähriger stirbt wegen Knutschfleck
Drama in Mexiko: ein 17-Jähriger ist tot, weil seine Freundin (24) ihm einen Knutschfleck verpasst hat. Er dürfte weltweit der erste "Knutschfleck-Tote" sein.
Mammut an der A5 entdeckt
Sensations-Fund Mammut an der A5 entdeckt
Im Zuge von Vorarbeiten für den Bau der A5 im Bezirk Mistelbach stießen Experten der Geologischen Bundesanstalt Mitte August auf Überreste eines Mammuts.
News Flash: Anschlag in Brüssel
News Flash News Flash: Anschlag in Brüssel
Die aktuellen News des Tages.
AKH schickt Opfer 11.270-Euro-Rechnung
Schock AKH schickt Opfer 11.270-Euro-Rechnung
Die Vorgeschichte: Weil die hübsche Rumänin Anna-Maria S. (28, Name geändert) ihr Verhältnis zu einem algerischen Asylwerber (22) beenden wollte, wurde sie am 12. August in seiner Wohnung in der Radetzkystraße brutal zusammengeschlagen und mit einem Stanley-Messer aufs Übelste malträtiert. Da Anna-Maria in Österreich nicht versichert ist, schickte ihr das AKH für die Behandlungen kommentarlos eine Rechnung in Höhe von 11.270 Euro
Spektakulärer Drogenfund
Australien Spektakulärer Drogenfund
Auf einem Kreuzfahrtschiff stieß die Polizei auf mehrere Koffer mit insgesamt 95 Kilogramm Kokain.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.