Mazda CX-7 mit Dieselmotor im Test

Sportliches SUV

© TZ ÖSTERREICH/Pauty Michele

Mazda CX-7 mit Dieselmotor im Test

Unauffällig war der CX-7 von Mazda auch nicht, als er vor knapp vier Jahren erstmals in Österreich auftauchte. Mit dem Facelift im heurigen Jahr hat der japanische Hersteller seinem SUV aber auch endlich einen Dieselmotor als Alternative zum 260-PS-Benziner verpasst, der gut zum Fahrzeug passt und seine Verkaufschancen bei uns deutlich erhöht.

Optisch hat der CX-7 nichts von seinem aggressiven Auftritt verloren. Aus manchen Perspektiven wird die coupéhafte Optik des Allradlers jetzt sogar noch deutlicher.

Diashow Mazda CX-7 173 CD im Test
Sport-SUV

Sport-SUV

Seit dem Facelift passt das Gesicht besser zum Familiendesign von Mazda. Wichtiger ist jedoch der Dieselmotor.

Sport-SUV

Sport-SUV

Wenn man das SUV in silber bestellt, passen die Klarglasheckleuchten perfekt ins Erscheinungsbild.

Sport-SUV

Sport-SUV

Optische Zurückhaltung kann man dem Mazda CX-7 nicht gerade nachsagen.

Sport-SUV

Sport-SUV

Das Gepäckabteil des CX-7 schluckt zwischen 455 und 1.348 Liter.

Sport-SUV

Sport-SUV

Im Cockpit geht es im Mazda CX-7 luxuriös zu. Die vielen Schalter sind nur am Anfang ein wenig verwirrend.

1 / 5
  Diashow

Kein echter Kraxler, aber gut bei Nässe und Schnee
Dennoch macht der CX-7 auch im Gelände gar keine schlechte Figur, wenngleich die relativ geringe Bodenfreiheit ihn dafür nicht wirklich prädestiniert. Prima hingegen funktioniert der Allradantrieb des Mazda mit aktiver Drehmomentverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse auf nassen und winterlichen Straßen. Hier kann er seine Vorzüge ausspielen.

Hohe Alltagstauglichkeit und solide Fahrleistungen
Im Alltagsbetrieb kann der CX-7 seine Qualitäten am deutlichsten zeigen. Der auch im Mazda 6 verwendete 2,2-Liter-Turbodiesel leistet im CX-7 173 PS, kommt mit dem fast 1,9-Tonner gut zurecht und geht akustisch bemerkenswert ruhig zu Werk. Bei höherem Tempo wird der Motor eher von deutlichen Windgeräuschen übertönt.

Der Motor verhilft dem CX-7 zwar nicht zu imposanten Fahrleistungen – 11,3 Sekunden vergehen beim Sprint von Null auf Hundert – aber ausreichend ist diese Leistung allemal. Als Normverbrauch verspricht Mazda 7,7 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Ein Wert, der sich in der Praxis eher nicht erreichen lässt, wie bei anderen Herstellern auch. Knapp unter neun Litern bei meist höherer Zuladung sind aber noch in Ordnung.

Reisen lässt es sich im 
CX-7 durchaus kommod. Denn einerseits ist das Raumangebot auch im Fond sehr ordentlich und gibt es mit 455 Litern Kofferraumvolumen auch genug Platz für das Gepäck. Maximal stehen sogar 1.348 Liter Laderaum zur Verfügung. Andererseits ist das Fahrwerk zwar nicht gerade übermäßig soft ausgelegt, verfügt aber über genug Komfortreserven, um auch auf längeren Strecken die Bandscheiben der Passagiere nicht zu sehr zu strapazieren.

Konkurrenzfähiger Einstiegspreis
Das von uns getestete Topmodell CX-7 CD173 Revolution Top steht inklusive Metallic-Legierung als einzigem Extra mit 43.345 Euro in der Preisliste. Der Einstieg ist aber bereits bei 34.990 Euro für die Ausstattungslinie CD173 Emotion möglich und bietet vor allem im Vergleich mit deutschen Mitbewerbern viel Auto fürs Geld.(plf)

Technische Daten
Motor: 2,2-l-Diesel mit 173 PS und 400 Nm Drehmoment
Fahrleistungen: 0–100 km/h in 11,3 Sekunden, Spitze 200 km/h
Abmessungen: 4,70 x 1,87 x 1,45 m (LxBxH),
Leergewicht: 1.875 kg
Preis: ab 34.990 Euro; Testauto 43.345 Euro

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Bürger dürfen nur mehr E-Autos kaufen
1. Land prescht vor Bürger dürfen nur mehr E-Autos kaufen
Im Reich der Mitte bestimmen nicht mehr die Kunden, welche Autos sie kaufen. 1
Revolution: Wunder-Benzinmotor vorgestellt
Ohne Nockenwelle & Zahnriemen Revolution: Wunder-Benzinmotor vorgestellt
Geniale Innovation sorgt für viel mehr Leistung bei deutlich weniger Verbrauch. 2
Jetzt kommt der Huracán LP 610-4 Avio
Limitierter Lamborghini Jetzt kommt der Huracán LP 610-4 Avio
Italienischer Supersportwagen zollt der Luftfahrt Tribut. 3
GTI-Treffen: VW bringt Golf GTI mit 310 PS
Mega-Sause zum 40er GTI-Treffen: VW bringt Golf GTI mit 310 PS
Neben dem Clubsport S sind alle sieben Generationen in Kärnten zu sehen. 4
Ford greift mit neuen Dieselmotoren an
„EcoBlue“-Triebwerke Ford greift mit neuen Dieselmotoren an
Neue Selbstzünder kommen bei Nutzfahrzeugen und Pkws zum Einsatz. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Hofer und Van der Bellen Kopf an Kopf
Hofburg-Wahl Hofer und Van der Bellen Kopf an Kopf
Die erste Umfrage zur Stichwahl der Bundespräsidentenwahl.
So chaotisch sind IS-Kämpfer
Islamischer Staat So chaotisch sind IS-Kämpfer
Kurdischen Kämpfern ist eine Helmkamera eines IS-Kämpfers in die Hände gefallen. Auf den Aufnahmen ist zu sehen, wie chaotisch und panisch die Kämpfer der Extremistenmiliz vorgehen.
Spektakuläres Panorama-Foto von Mars
Roter Planet Spektakuläres Panorama-Foto von Mars
Die NASA setzte das 360 Grad Foto aus mehreren Aufnahmen zusammen, die der Mars-Rover Curiosity Anfang April an die Erde gefunkt hatte.
Mann bedroht TV-Studio im Pandakostüm
Angeschossen Mann bedroht TV-Studio im Pandakostüm
Am Donnerstag ist ein Mann außerhalb des Gebäudes des Fernsehsenders Baltimore TV anschossen worden. Laut Polizeiangaben reagierte der Mann nicht auf die Anweisungen der Polizeibeamten.
Luftangriff auf Klinik - Tote
Serien - Aleppo Luftangriff auf Klinik - Tote
Die syrische Regierung hat jede Verantwortung für die Luftangriffe auf das Krankenhaus zurückgewiesen. Die syrische Luftwaffe habe nichts damit zu tun, berichtete das staatliche Fernsehen am Donnerstag.
Schlägerei im türkischen Parlament
Visumsbefreiung Schlägerei im türkischen Parlament
Wegen einer Schlägerei im türkischen Parlament verzögert sich dort die Arbeit an Gesetzen für die Visumsbefreiung in der Europäischen Union bis kommende Woche.
News TV: Wintereinbruch sorgt in Kärnten für Chaos
Ein Toter News TV: Wintereinbruch sorgt in Kärnten für Chaos
Außerdem: FPÖ will Wirtin strafverfolgen lassen & Kuriose Verfolgungsjagd in Chile
Ban Ki-Moon besorgt um Österreichs Asylpolitik
UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon besorgt um Österreichs Asylpolitik
UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon warnte im Nationalrat vor einer restriktiven Flüchtlingspolitik in Österreich.
So wird Wiens neues U-Bahnnetz
Wiener Linien So wird Wiens neues U-Bahnnetz
Die Wiener Linien bauen das U-Bahnnetz aus: die U1 wird bis Oberlaa verlängert, die U2 wird über eine neue Strecke bis zum Wienerberg führen, die U5 wird über eine neue Strecke bis zum Elterleinplatz führen.
Was passierte mit 43 vermissten Studenten?
Mexiko Was passierte mit 43 vermissten Studenten?
Der Fall der 43 vermissten Studenten hat Mexiko noch immer fest im Griff.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.