Mercedes C-Coupé mit Diesel im Test Mercedes C-Coupé mit Diesel im Test Mercedes C-Coupé mit Diesel im Test

Sparsamer Sportler

© TZ ÖSTERREICH/Raunig

© TZ ÖSTERREICH/Raunig

© TZ ÖSTERREICH/Raunig

Mercedes C-Coupé mit Diesel im Test

Wer an Sport-Coupés denkt, dem kommen meist automatisch Benzinmotoren in den Sinn. Dass es auch mit Diesel hervorragend klappt, zeigt Mercedes mit dem C 250 CDi in der Coupé-Ausführung, 204 PS mobilisiert der 2,2-liter-Vierzylinder in der stärkeren Ausbaustufe bei wuchtigen 500 Nm maximalem Drehmoment. Damit katapultiert die 7-Gang-Automatik unseres Testautos das aktuell kleinste Mercedes-Coupé über die Hinterräder in 7,1 Sekunden von null auf Hundert und theoretisch auch auf bis zu 240 km/h. In der Praxis zeigt sich ein weiteres Merkmal: auch flott bewegt konnten wir den Verbrauch im Bereich von rund 6,5 Litern halten. Unter sechs Litern sind bei weniger forcierter Fahrweise sicher realisierbar. Einzig der laute Klang will nicht so recht zum gediegenen Auftritt passen. Hier wäre ein dezenteres Brummen bzw. Nageln nicht fehl am Platz. Ansonsten ist das Triebwerk aber über jeden Zweifel erhaben.

Design und Platzangebot
Optisch hat Mercedes mit dem C-Klasse-Zweitürer endlich wieder ein klassisches Coupé auf die feschen AMG-Felgen gestellt, die das Testauto als extra dabei hatte (siehe Diashow oben): lange Motorhaube, flache Frontscheibe, abfallende Hecklinie, das alles gut proportioniert. Innen muss man dem Coupé-Konzept freilich Tribut zollen. Vorne nimmt man hervorragend gut Platz, hinten wird es aber eng, vor allem für größer Gewachsene. Aber ein Coupé ist ja auch kein Familien-Van.

Technisch top
Technisch ist das Auto schon in seinen Standardvarianten toll gerüstet. Und die Verarbeitung wird dem Premiumanspruch der Stuttgarter voll und ganz gerecht. Gegen Aufpreis gibt es zahlreiche moderne Assistenzsysteme, die dem Fahrer das Leben erleichtern.

Sonderedition
Ein optisches Schmankerl ist die Edition 1 genannte Sonderausstattung des Testautos. sie setzt zum Beispiel im Innenraum effektvoll auf porzellanfarbenen Klavierlack als eleganten Kontrast zum schwarzen Leder. Billig ist das Ganze freilich nicht. Doch das nehmen Mercedes-Kunden ohnehin in Kauf.

Noch mehr Infos über Mercedes finden Sie in unserem Marken-Channel.

Technsiche Daten
Diesel mit 170 bis 204 PS; Benziner mit 156 bis 517 PS (C 63 AMG Black Series)
Abmessungen: 4,59 x 1,77 x 1,41 m (L x B x H);
Gewicht: ab 1.500 kg
Preise: ab 35.490 Euro für den C 180 BlueEFFICIENCY

So scharf sieht das Flaggschiff der Baureihe aus:

Coupé mit Schmackes 1/10

Coupé mit Schmackes

Coupé mit Schmackes 2/10

Coupé mit Schmackes

Coupé mit Schmackes 3/10

Coupé mit Schmackes

Coupé mit Schmackes 4/10

Coupé mit Schmackes

Coupé mit Schmackes 5/10

Coupé mit Schmackes

Coupé mit Schmackes 6/10

Coupé mit Schmackes

Coupé mit Schmackes 7/10

Coupé mit Schmackes

Coupé mit Schmackes 8/10

Coupé mit Schmackes

Coupé mit Schmackes 9/10

Coupé mit Schmackes

Coupé mit Schmackes 10/10

Coupé mit Schmackes

  Diashow

Optisch ist die der C63 AMG auf den ersten Blick zu erkennen. Ausgestellte Radhäuser, ein Rundum-Bodykit (Front- und Heckschürze, Seitenschweller, Diffusor),...

...kleine Spoiler und eine vierflutige Auspuffanlage zeigen, dass hier kein Standard C-Coupé im Anflug ist.

Angetrieben wird das starke Coupé vom bekannten Achtzylinder-Sauger. In der Standardversion leistet das Hochdrehzahlaggregat 457 PS, wer sich für das Performance-Package entscheidet, bekommt noch einmal um 30 PS mehr.

Innen dürfen sich die Passagiere über ein hochwertig gestaltetes, dynamisches Interieur freuen. Die Instrumententafel...

...mit integriertem Bildschirm gibt es seit dem Facelift auch in der "Normalversion". Drei eigenständige Rundinstrumente informieren über Geschwindigkeit, Motordrehzahl, Kraftstoffvorrat und Kühlwassertemperatur.

Leder ist immer mit an Bord. Gegen Aufpreis...

...gibt es verschiedene Farbkombinationen.

Neben der Leistung (457 PS) beeindruckt vor allem das maximale Drehmoment von 600 Newtonmetern.

So gerüstet katapultiert sich der Hecktriebler in 4,5 Sekunden von null auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h (elektronisch begrenzt).

Mit dem Performance Package (487 PS) wird der Standard-Sprint in 4,4 Sekunden erledigt.

Noch wilder geht es nur im limitierten Black Series zu:

C63 AMG Coupé Black Series 1/9

C63 AMG Coupé Black Series

C63 AMG Coupé Black Series 2/9

C63 AMG Coupé Black Series

C63 AMG Coupé Black Series 3/9

C63 AMG Coupé Black Series

C63 AMG Coupé Black Series 4/9

C63 AMG Coupé Black Series

C63 AMG Coupé Black Series 5/9

C63 AMG Coupé Black Series

C63 AMG Coupé Black Series 6/9

C63 AMG Coupé Black Series

C63 AMG Coupé Black Series 7/9

C63 AMG Coupé Black Series

C63 AMG Coupé Black Series 8/9

C63 AMG Coupé Black Series

C63 AMG Coupé Black Series 9/9

C63 AMG Coupé Black Series

  Diashow

Die C-Klasse der Superlative hat es in sich. So leistet das C 63 AMG Coupé Black Series unglaubliche 517 PS und quält die Kurbelwelle mit einem Drehmoment von 620 Newtonmetern.

Der bärenstarke 6,3-Liter-V8-Motor katapultiert den Zweitürer in 4,2 Sekunden auf Tempo 100 und bis zur einer Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h (elektronisch begrenzt) geht die Beschleunigungsorgie druckvoll weiter.

Für eine Mehr an Traktion und eine rennstreckentaugliche Straßenlage sorgen ein einstellbares Gewinde-Sportfahrwerk und ein Hinterachs-Sperrdifferenzial. Die serienmäßige Hochleistungs-Verbundbremsanlage sorgt dafür, dass die Fuhre auch wieder zum stehen kommt.

Ohne den riesigen Heckflügel sieht das Coupé eindeutig besser aus.

So sieht die Quelle der Kraft aus. Der V8 erzeugt mit seinem tiefen Grollen einen echten Gänsehaut-Sound.

Innen geht es sportlich weiter. Der in Schwarz gehaltene Innenraum wird durch...

...rote Akzente (Sicherheitsgurte und Kontrastnähte am Lenkrad, auf den Sitzen, Türmittelfeldern, Armauflagen der Türen, der Mittelkonsole und am Schaltbalg) etwas aufgelockert.

Zwei Sportschalensitze sollen für besten Seitenhalt selbst auf der Rennstrecke sorgen. Um das Fahrzeuggewicht niedrig zu halten, wurde auf die Rückbank verzichtet.

Auf Wunsch ist das Auto aber auch als Viersitzer inklusive der vom C 63 AMG Coupé bekannten Sportsitze und Einzelsitzanlage im Fond lieferbar.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden