Brandneuer BMW 5er trumpft im Test auf

Business-Klasse

Brandneuer BMW 5er trumpft im Test auf

Vor einigen Wochen hat BMW den brandneuen 5er inklusive aller technischen Daten und Preise vorgestellt. Mittlerweile haben die Bayern ihre völlig neue Business-Limousine auch bereits im sportlichen M-Design inklusive Leistungssteigerung gezeigt. Mit Informationen hat BMW in den letzten Wochen also nicht hinterm Berg gehalten. Nur fahren durfte man den neuen 5er noch nicht. Mittlerweile hat sich aber auch das erledigt.

bmw-5er-960-test-off1.jpg © BMW Seitlich sorgen die Kanten und Linien für spannende Lichtspiele, das Heck ähnelt dem Vorgänger.

Wer will da schon fahren lassen?

Doch im Rahmen der Fahrpräsentation in Portugal zeigte sich erstmals, dass, wer will, dem neuen 5er die dem Fahren dienlichen Bedienagenden völlig überlassen kann. Die Fiktion des autonomen Autos war nie realitätsnäher als in der siebten Generation des Business-Bayern. Bis Tempo 210 vermag die Limousine unterstützt von einer Stereo­kamera, Radar- und Ultraschallsensoren selbstständig zu bremsen, zu lenken, Hindernissen auszuweichen, zu überholen (dafür muss man nur den Blinker setzen) und Gas zu geben. Der teilautonome Modus wird über einen separaten Knopf am Lenkrad aktviert. Die Frage ist allerdings: Wer will das? Der neue Fünfer ist nämlich ein derartiger Ausbund an Komfort, Dynamik und Präzision, dass alle, die das erfahren, den Teufel tun werden, nicht selbst Hand anzulegen.

Video zum Thema Das ist der völlig neue 5er BMW
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Leicht und agil

Bei all der augenscheinlichen Imposanz, die der neue 5er, bei dem sogar Verwechslungsgefahr mit dem 7er herrscht, an den Tag legt, ist die Limousine bemerkenswert agil im Handling. Das liegt zum einen an der Gewichtsreduktion von bis zu 100 Kilogramm, die das Einstiegsgewicht des Fahrzeugs auf rund 1.600 Kilo drückt. Dazu kommen ein neu konstruiertes Fahrwerk, eine erstmals für den 5er angebotene Allradlenkung, ein niedrigerer Schwerpunkt und eine optimierte Aerodynamik. Damit haben die Bayern eindeutig ihren Status als Vorturner in diesem Segment untermauert. Sind alle Goodies, die der Fahrdynamik geschuldet sind, mit an Bord, lässt sich die knapp 4,94 m lange, 1,87 m breite und 1,47 m hohe Limousine wie ein 3er um die Ecken scheuchen. Diese Dynamik ist schon ganz großes Kino.

>>>Nachlesen: Alle Infos vom neuen BMW 5er (2017)

Hoher Komfort

So weit, so gewohnt. Ein bedeutendes Schäuferl haben die Münchner auch punkto Komfort nachgelegt. Das betrifft vornehmlich ein im Komfortmodus für BMW-Begriffe extensiv weiches Dämpfer-Setting, was man auch als Zugeständnis an wechselwillige E-Klasse-Kunden betrachten kann. Obwohl die Bayern bei ihrem Oberklasse-Modell auf ein Luftfederung verzichten, sorgt das adaptive Fahrwerk für einen Spagat zwischen Sportlichkeit und Komfort der seines Gleichen sucht. Bei der Testfahrt standen mit dem 340i und dem 350d die zum Marktstart verfügbaren mittleren Versionen zur Verfügung. Die Einstiegs- und Top-Modelle stellte BMW noch nicht zur Verfügung.

bmw-5er-960-test-off2.jpg © BMW Der große Monitor ist wie der Startbildschirm eines Smartphones frei belegbar.

Innen ein Baby-7er

Wer die optische Diversifizierung zum Vorgänger sucht – und diese vor allem bei der zurückhaltenden Heckgestaltung vermisst –, wird beim Cockpitdesign auf jeden Fall fündig. State of the Art ist in dieser Klasse – zumindest in hohen Ausstattungsvarianten – der digitale Instrumententräger. Der große Screen in der Mitte überzeugt nicht nur mit einer hervorragenden Grafik und der Möglichkeit sich ihn so einrichten zu können, wie man das will, sondern er kann nun auch auf vier verschiedene Arten bedient werden: per Touch-, Gesten-, Sprach- und iDrive-Steuerung. Zu den weiteren Highlights zählen das volldigitale Kombiinstrument sowie das neue Head-up-Display, das nun eine deutlich größere Projektionsfläche aufweist. Materialauswahl und Qualität sind gediegen und entsprechen somit den Ansprüchen der Kundschaft solcher Autos. Die Platzverhältnisse sind minimal besser als beim ohnehin bereits großzügig geschnittenen Vorgänger. Und das tiefe aber etwas zerklüftete Gepäckabteil bietet ein ordentliches Fassungsvermögen von 530 Litern.

>>>Nachlesen: BMW macht den neuen 5er sportlicher

Verfügbarkeit

Auch die Preisgebarung (ab 50.400 Euro) im Konkurrenzumfeld absolut angemessen. In Österreich kommt der neue 5er am 11. Februar 2017 in den Handel. Neben der Basisversion bietet BMW die Ausstattungslinien Sport Line und Luxury Line an. (Christian Zacharnik, set)

Mehr Infos über die Modelle von BMW finden Sie in unserem Marken-Channel.

Modellvarianten zum Marktstart am 11. Februar 2017

530i/530i xDrive (ab 55.850 Euro)
Vierzylinder-Benzinmotor, 8-Gang Steptronic.
Hubraum: 1.998 cm3.
Leistung: 185 kW/252 PS
Maximales Drehmoment: 350 Nm
Beschleunigung (0–100 km/h): 6,2 s (6,0 s).
Verbrauch kombiniert: 5,4 l/100 km (5,7 l/100 km)
CO2-Emissionen kombiniert: 126 g/km (133 g/km).

540i/540i xDrive (ab 69.800 Euro)
Sechszylinder-Benzinmotor, 8-Gang Steptronic.
Hubraum: 2.998 cm3.
Leistung: 250 kW/340 PS.
Maximales Drehmoment: 450 Nm
Beschleunigung (0–100 km/h): 5,1 s (4,8 s).
Verbrauch kombiniert: 6,5 l/100 km (6,7 l/100 km)
CO2-Emissionen kombiniert: 150 g/km (156 g/km).

520d/520d xDrive (ab 50.400 Euro)
Vierzylinder-Dieselmotor, Sechsgang-Handschaltgetriebe/8-Gang Steptronic (xDrive: 8-Gang Steptronic).
Hubraum: 1.995 cm3.
Leistung: 140 kW/190 PS
Maximales Drehmoment: 400 Nm
Beschleunigung (0–100 km/h): 7,7 s/7,6 s (7,6 s).
Verbrauch kombiniert: 4,1 l/100 km/4,0 l/100 km (4,2 l/100 km)
CO2-Emissionen kombiniert: 108 g/km/107 g/km (112 g/km).

530d/530d xDrive (ab 62.450 Euro)
Sechszylinder-Dieselmotor, 8-Gang Steptronic.
Hubraum: 2.993 cm3.
Leistung: 195 kW/265 PS
Maximales Drehmoment: 620 Nm
Beschleunigung (0–100 km/h): 5,7 s (5,4 s).
Verbrauch kombiniert: 4,5 l/100 km (4,7 l/100 km)
CO2-Emissionen kombiniert: 118 g/km (125 g/km).
Modellvarianten ab März 2017.


Zusätzliche Modellvarianten ab März 2017 (noch keine Preise)

530e iPerformance
Vierzylinder-Benzinmotor plus Elektroantrieb BMW eDrive (Plug-in-Hybrid), 8-Gang Steptronic.
Hubraum: 1.998 cm3.
Systemleistung: 185 kW/252 PS
Maximales Gesamtdrehmoment: 420 Nm
Beschleunigung (0–100 km/h): 6,2 s.
Elektrische Reichweite: 45 km
Verbrauch kombiniert: 2,0 l/100 km
CO2-Emissionen kombiniert: 46 g/km.

520d EfficientDynamics Edition
Vierzylinder-Dieselmotor, 8-Gang Steptronic.
Hubraum: 1.995 cm3.
Leistung: 140 kW/190 PS
Maximales Drehmoment: 400 Nm
Beschleunigung (0–100 km/h): 7,5 s.
Verbrauch kombiniert: 3,9 l/100 km
CO2-Emissionen kombiniert: 102 g/km.

M550i xDrive
Achtzylinder-Benzinmotor, 8-Gang Steptronic.
Hubraum: 4.395 cm3.
Leistung: 340 kW/462 PS
Maximales Drehmoment: 650 Nm
Beschleunigung (0–100 km/h): 4,0 s.
Verbrauch kombiniert: 8,9 l/100 km
CO2-Emissionen kombiniert: 204 g/km.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen