Neues VW-Flaggschiff Arteon im Test

Außen hui, innen... groß

Neues VW-Flaggschiff Arteon im Test

So wie auf den Fotos präsentierte sich uns der Arteon, der in Österreich seit Anfang April bestellt werden kann, nicht. Die Wolken hangen tief bei der Fahrpräsentation in Hannover, der Regen kam quer daher. In dem schicken Gelb (Kurkuma) stand das neue Volkswagen-Flaggschiff auch nicht zur Verfügung, sondern nur in Grau - Verzeihung: uranogrey.

vw_Arteon_test-960-off2.jpg © Volkswagen Cooler Abgang mit weit nach hinten gezogenem Dach und Spoilerlippe.

Design

Wir durchdrangen das monochrome Ambiente und sahen den Arteon als das, was er ist: eine sehr sportlich gezeichnete Limousine. VW bevorzugt hier eher die Bezeichnung Gran Tourismo, was einen höher motorisierten Reisewagen beschreibt. Eine Kategorie, in der sich etwa auch der Audi A5 Sportback oder das BMW 4er Gran Coupé verorten lässt. Das Streben nach Höherem unterstreicht VW mit schierer Länge (rund 4,9 m), einer flachen Silhouette, einem ellenlangen Vorderschiff und einem Grill, der fast die gesamte Front einnimmt.

vw_Arteon_test-960-off1.jpg © Volkswagen Im Cockpit hätte etwas mehr Avantgarde gut getan.

Interieur

So öffnet man also beeindruckt die Fahrertür, steigt ein und ist - erstmal ein wenig enttäuscht: Die Verwandtschaft zum Passat lässt sich trotz diverser Veredelungsmaßnahmen nicht leugnen. Das ist an sich ja nichts Schlechtes. Analog zum Exterieur wäre allerdings mehr Avantgarde angebracht gewesen.

Hohe Fahrkultur

Das ist allerdings vergeben und (fast) vergessen, setzt sich der Arteon in Gang. Die beiden getesteten Top-Motoren, der 280 PS starke TSI und der 240-PS-TDI (beide 4-Zylinder) schieben den 1,8-Tonner via allen Vieren mit Nachdruck an. Das Fahrwerk ist straff, die Lenkung präzise. Der lange Radstand und die breite Spur zeitigen auch bei Tempo 220 (auf deutscher Autobahn) eine bestechende Laufruhe. Gemeinsam mit den üppigen Raummaßen zeigt sich: ein gediegener Reisewagen (Gran Turismo) par excellence.

vw_Arteon_test-960-off.jpg © Volkswagen Der lange Radstand (ident mit dem Skoda Superb) und die große Heckklappe sorgen für viel Platz und einfache Beladung.

Technologieträger

Seinem Nimbus als neuer VW-Leitwagen wird der Arteon auch technisch gerecht. Neben der Implementierung neuer Assistenzsysteme, wie etwa dem Heckaufprallschutz, wurden bekannte Helferlein weiterentwickelt: Der adaptive Tempomat ist nun mit dem Navi und der Verkehrszeichenerkennung gekoppelt und passt die Geschwindigkeit selbstständig an gegebene Tempolimits an. (Christian Zacharnik)

Noch mehr Infos über Volkswagen finden Sie in unserem Marken-Channel.

Technische Daten

Motoren: 2 Diesel (2.0 TDI), 2 Benziner (1,5 & 2.0 TSI)
Leistung: 2.0 TDI: 150 und 240 PS 1.5 TSI: 150 PS (ab Herbst); 2.0 TSI: 280 PS
Gewicht: 1.643 bis 1.828 Kilogramm
Abmessungen: 4,86/2,13/1,45 m (L/B/H)
Kofferraum: 563 bis 1557 Liter
Preis: ab 42.990 Euro (2.0 TDI; 150 PS; Trendline)

Fahrleistungen der drei zum Start verfügbaren Motoren
vw-arteon-fahrleistungen.jpg

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen