Niki Lauda testet das E-Klasse Cabrio

Stern im Promi-Test

© TZ ÖSTERREICH/Bruna

Niki Lauda testet das E-Klasse Cabrio

Nachdem Niki Lauda für uns schon zweimal ein T-Modell der aktuellen E-Klasse getestet hat, durfte er dieses Mal ein E-Klasse Cabrio begutachten. Wie immer war Niki im Stress. Vor dem Formel-1-Auftakt in Melbourne muss er noch schnell nach Kanada. Dazu kommen Business- und PR-Termine. Den Test des offenen Mercedes ließ er sich dann aber nicht entgehen.

Offener Stern im Promi-Test 1/6

Offener Stern im Promi-Test

Offener Stern im Promi-Test 2/6

Offener Stern im Promi-Test

Offener Stern im Promi-Test 3/6

Offener Stern im Promi-Test

Offener Stern im Promi-Test 4/6

Offener Stern im Promi-Test

Offener Stern im Promi-Test 5/6

Offener Stern im Promi-Test

Offener Stern im Promi-Test 6/6

Offener Stern im Promi-Test

  Diashow

In 30 Sekunden öffnet sich das Verdeck des E-Klasse Cabrios.

Der Kofferraum fasst 300 Liter – top für ein Cabrio.

Gibt es einen kompetenteren E-Klasse-Cabrio-Tester als Niki Lauda?

Dieser ausfahrbare Spoiler (Aircap) erzeugt im Zusammenspiel mit dem...

...Windschott auf der Rücksitzbank für eine unsichtbare „Luft-Kappe“.

Niki über 
das Auto: „Pures Fahrvergnügen, 
ohne Wind und ohne Kälte.“

Lauda und Schumi
Wir kommen auch direkt vor die Haustür, fahren vor dem FlyNiki-Büro am Flughafen vor. Der Airliner registriert zufrieden, dass wir „eh mit dem richtigen Auto“ hier sind. Lauda: „In dem habe ich schon Michael Schumacher durch Barcelona chauffiert. Was mich dabei sofort fasziniert hat: Das neue Cabrio-Feeling ohne Windgeräusche und ohne Kälte. Da hat sich Mercedes echt was überlegt.“

Niki zeigt auf den strahlend blauen Himmel: „Und wir haben das perfekte Wetter erwischt.“ Wirklich? Bei fünf Grad über dem Gefrierpunkt? Lauda: „Wirklich.“ Er braucht nicht lange, um uns zu überzeugen.

Unsichtbare Luftkappe
In knapp 30 Sekunden öffnet sich das Verdeck auf Knopfdruck, unter der Windschutzscheibe fährt eine Art Spoiler, die sogenannte Aircap, hervor. Lauda: „Das ist das Um und Auf bei diesem Auto.“ Der Luftstrom saust über unsere Köpfe und bildet ein unsichtbares Dach. Im Nacken spüren wir den „Airscarf“, ­einen angenehmen Wärmeluftstrahl. Lauda: „Den Windschott hab ich bei meinem Golden Retriever, dem Felix, ausprobiert. Wenn ich den nach oben fahre, dann hängen ihm die Ohren runter. Wenn ich ausschalte, dann zieht’s ihm die Ohren nach hinten – wie in der Mercedes-Werbung.“

Auch vom Fahrverhalten ist Niki angetan: „Ein typischer Mercedes. Läuft ruhig, liegt perfekt. Und die 204 PS sind für mich für dieses Auto vollkommend ausreichend.“

Platzangebot
Obwohl das E-Klasse-Cabrio sehr kompakt wirkt, passt auch das Platzangebot. Auf den Rücksitzen wäre sogar Platz für die Lauda-Zwillinge. Niki: „Nein, die habe ich damit noch nicht mitgenommen.“ Aber ihren Spaß hätten die Kleinen garantiert. (okk)

Mehr Infos über Mercedes finden Sie in unserem Marken-Channel.

Technische Daten E250 CGI Cabrio
4-Zylinder-Benziner, 204 PS und 310 Nm
Fahrleistungen: 0–100 in 7,8 Sek.; 240 km/h Spitze
Testverbrauch: 11.3 l/100km; Norm zwischen 7,9 und 8,2 l/100km
Preis: Testwagen inkl. Extras wie Leder-Interieur, Parktronic, Cabrio-Comfortpaket und Aircap 74.475 Euro

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden