Range Rover Evoque 2WD im Test Range Rover Evoque 2WD im Test Range Rover Evoque 2WD im Test

Es geht auch ohne Allrad

© Seger

© Seger

© Seger

Range Rover Evoque 2WD im Test

Neue Wege gehen – damit konnte man sich bei Land Rover/Range Rover schon seit jeher identifizieren. Mit dem Evoque ist den Briten ein besonderer Wurf gelungen – das kompakte SUV (siehe u.a Fahrbericht vom September 2011) erregt nach wie vor Aufsehen und sorgt für Absatz. Im Vergleich zum ersten Quartal 2011 verkaufte Land Rover in Österreich um 69 Prozent mehr Fahrzeuge – mit 80 Prozent Neukunden beim Evoque. Im Rahmen des Genfer Autosalons stellten die Briten sogar eine Cabrio-Version des Evoque vor, für die die Serien-Chancen gar nicht schlecht stehen.

rr_evoque_fronttriebler_st1.jpg
Der Evoque kommt im Gelände auch ohne Allrad weiter als gedacht. Bild: (c) Evoque.

Frontantrieb
Jetzt gibt es die Design-Ikone auch als Zweirad-getriebene Version. Eingefleishte Range Rover-Fans werden das zwar als Hohn empfinden, der reine Frontantrieb bringt aber auch Vorteile: Zum einen um 75 Kilogramm weniger Gewicht und weniger Emissionen. Zum anderen verleiht es dem 150-PS-Diesel-Motor auch einen weiteren Schuss Agilität. Wer flotter vorankommen will, sollte jedoch den 190 PS starken Diesel wählen. Dieser geht deutlich bulliger zu Werke. Der frontgetriebene Evoque kann aber auch im Gelände seine Wurzeln nicht verleugnen. Bergauf, bergab oder in Schräglage – der "Baby-Range" behält die Contenance. Lediglich das manuelle Getriebe hakelt ein wenig.

rr_evoque_fronttriebler_st2.jpg
Die Heckansicht zählt zu den Schokoladenseiten des Evoque. Bild: (c) Evoque.

Weitere Eindrücke
Der Innenraum überzeugt durch Individualität, beengt aber etwas durch die magere Rundumsicht. Dafür sind Verarbeitung, Ausstattung und Materialqualität ohne jeden Zweifel erhaben - selbst im Basismodell. Doch der Evoque ist ein Unikat in der ­Design-Landschaft – das verlangt Abstriche. Vor allem Stadtmenschen können die jetzt auch beim Allrad-Antrieb machen – der 2WD reicht da wohl völlig. Das beweisen bereits die Tausenden Tiguans, Yetis, ix35s, x1s oder Q3s, die auch nur über eine Achse angetrieben werden. Wer Allrad will, bekommt diesen ohnehin.

Technische Daten
2,2l-Turbodiesel „eD4“ mit 150 PS und 380 Nm
Fahrleistungen: 0–100 km/h in 11,2 s, Spitze: 180 km/h
Normverbrauch: 5 Liter auf 100 km
Abmessungen: 4,355 x 2,125 x 1,635 (L x B x H in m) 1.595 kg Leergewicht.
Preis: ab 35.500 Euro (Coupé ab 36.600 Euro).

Diashow Range Rover Evoque Fünftürer
Range Rover Evoque

Range Rover Evoque

Die flache Fensterlinie erbt der Fünftürer von der Coupé-Variante.

Range Rover Evoque

Range Rover Evoque

Vorne wurde das Dach um drei, hinten um vier Zentimeter angehoben.

Range Rover Evoque

Range Rover Evoque

Dank der schmalen Scheinwerfer wirkt die Frontpartie äußerst dynamisch.

Range Rover Evoque

Range Rover Evoque

Die zusätzlichen Türen erleichtern den Einstieg in den Fond enorm.

Range Rover Evoque

Range Rover Evoque

Cockpit und Ausstattung wurden vom Dreitürer übernommen.

1 / 5
  Diashow

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Spektakulärer Crash legt Wienzeile lahm
Auto versus Lkw Spektakulärer Crash legt Wienzeile lahm
Fahrer krachte mit seinem Fahrzeug unter einen Autotransporter. 1
Vater walzte Audi seiner Tochter platt
Beim Fummeln erwischt Vater walzte Audi seiner Tochter platt
Nach dem Wutausbruch hat das Fahrzeug nur noch einen Schrottwert. 2
Jetzt wird der VW Tiguan zum GTI
Neue Top-Motoren Jetzt wird der VW Tiguan zum GTI
Diesel- und benzinerseits gibt es eine ordentliche Leistungsprogression. 3
Tesla Model S jetzt schnellstes Auto
Neues Spitzenmodell Tesla Model S jetzt schnellstes Auto
Das Model X sei ab sofort das schnellste Serien-SUV der Welt. 4
Kia greift mit völlig neuem Rio an
Sportlicher Polo-Gegner Kia greift mit völlig neuem Rio an
Koreanischer Hersteller setzt seine große Produktoffensive fort. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Feurige Randale in Brasilien
Brasilien Feurige Randale in Brasilien
Vor der entscheidenden Abstimmung gingen in mehreren brasilianischen Städten Menschen auf die Straße, um für Dilma Rousseff zu demonstrieren.
6500 Migranten aus Seenot gerettet
Mittelmeer 6500 Migranten aus Seenot gerettet
Seit der Schließung der Balkanroute nehmen viele Flüchtlinge wieder den Weg über das Mittelmeer.
Amokfahrt mit mindestens 60 Toten
Jemen Amokfahrt mit mindestens 60 Toten
Die Islamistenmiliz IS bekannte sich über ihre Propagandaagentur Amak zu der Tat - einem der schwersten Anschläge überhaupt in Aden.
300 Rentiere durch Blitzschlag gestorben
Norwegen 300 Rentiere durch Blitzschlag gestorben
Nach einem Unwetter in Norwegen fand man Hunderte verendete Vierbeiner. Es wird vermutete, dass sie durch Blitzschlag ums Leben kamen.
De Maizieres Forderung an Facebook
Selbstkontrolle De Maizieres Forderung an Facebook
Die Unternehmenssprecherin von Facebook Deutschland, Eva-Maria Kirschsiepe, versicherte, das Unternehmen stelle sich dieser gesellschaftlichen Verantwortung.
Burkinialarm am Badeschiff
Burkinidemo Burkinialarm am Badeschiff
Die Politik dürfe Frauen nicht vorschreiben was sie zu tragen haben.
USA kritisiert Türkei
Türkei-Syrien USA kritisiert Türkei
Die türkische Armee hatten am Mittwoch die Grenze nach Syrien überquert, um dort gegen den IS zu kämpfen, aber auch, um zu verhindern, dass kurdische Rebellen weitere Gebiete erobern.
Asylwerber tritt nach Polizisten
I will kill you Asylwerber tritt nach Polizisten
Durch seine ungestüme Art hat der 17-jährige seine Anzeigenschrift verdoppelt.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.