Winterreifentest 2017 des ARBÖ

Fast nur gute Ergebnisse

Winterreifentest 2017 des ARBÖ

Kurz, nachdem der ÖAMTC und seine Partnerclubs ihren Winterreifentest 2017 veröffentlicht haben, zog der ARBÖ am Montag nach. Auch der zweite heimische Autofahrerclub hat mit seinem deutschen Partnerclub ACE wieder aktuelle Winterreifen getestet. Dabei konzentrierte man sich auf Pneus des boomenden SUV-Segments. Konkret wurde das Format 235/55 R17 auf Herz und Nieren getestet. Kein Wunder, schließlich verzeichnet das Segment der Kompakt-SUVs österreich- und europaweit enorme Zuwachsraten. Mit knapp 80.000 Zulassungen im Jahr 2016 war diese Kfz-Klasse hierzulande die zweitgrößte hinter dem Kompaktsegment. Die getestete Größe findet man u.a. auf beliebten Modellen wie VW Tiguan oder Ford Kuga.

Dunlop siegt vor Goodyear und Conti

Insgesamt fiel das Ergebnis beim heurigen Winterreifentest durchwegs positiv aus. Bis auf ein Reifenmodell ergatterten alle Pneus ein „sehr empfehlenswert“ oder „empfehlenswert“, wobei der Dunlop Winter Sport 5 SUV die überzeugendste Leistung ablieferte und als Testsieger hervorging. Der Dunlop konnte alle Sicherheits-Kapitel für sich entscheiden, einzig bei den Faktoren „Wirtschaftlichkeit/Umwelt“ hinkt der Testsieger hinterher. Mit einer Gesamtpunkteanzahl von 198 schaffte er dennoch den Sprung auf den ersten Platz, gefolgt vom Goodyear Ultra Grip Performance Gen-1, der mit 194 Punkten ebenfalls ein „sehr empfehlenswert“ erreichte.

Ergebnisse im Detail
arboe Winterreifen 2017 klkl.jpg © ARBÖ
Grafik öffnet sich per Mausklick

Der dritte Stockerlplatz geht an den Continental WinterContact TS 850 P, der auf Schneefahrbahn durchaus mit den vor ihm liegenden Pneus mithalten kann,  auf nasser und trockener Fahrbahn aber nicht ganz deren Leistung erbringt. Mit 187 Punkten fährt der Conti aber ein sehr gutes Ergebnis ein, und setzte sich gerade einmal um zwei Punkte gegen den Pirelli Sottozero 3 durch, der den Testzyklus an vierter Stelle beendete.

Dahinter reiht sich der Nokian WR A4 ein, der auf Schnee eine recht souveräne Leistung abliefert, auf nassem Fahrbahnuntergrund aber keine gute Performance zeigt. Das können der Kumho WinterCraft WP71 (gesamt 6.), der Hankook Winteri*cept evo2 (gesamt 7.) und sogar der im Gesamtranking letztplatzierte Cooper WM-SA2+ besser. Der Cooper zeigt wiederum auf trockener Fahrbahn und auf Schnee seine Schwächen, weshalb dieser Reifen auch nur ein „bedingt empfehlenswert“ erreicht.

Hersteller haben Hausaufgaben gemacht

Insgesamt zeigt sich, dass die meisten Reifenhersteller mit ihren neuesten Produkten in der Dimension 235/55 R17 ihre Hausaufgaben gemacht haben. Und es zeigt sich, dass auch bei Allradfahrzeugen keineswegs am Winterreifen gespart werden sollte, auch wenn das reine Fortkommen aufgrund des Allradantriebs noch gesichert scheint. Beschleunigen können ist die eine, sicheres Bremsen und Kurvenfahren aber die andere, doch wesentlich wichtigere Sache.

>>>Nachlesen: Winterreifentest 2017 des ÖAMTC

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen