06. September 2017 10:17
Sündteuren Sportwagen "zerlegt"
23-Jähriger schrottet gemieteten 610-PS-Lambo
Auf den jungen Fahrer kommt nun einiges zu.
23-Jähriger schrottet gemieteten 610-PS-Lambo
© oe24

Kurz nachdem ein 25 jähriger Brite einen geliehenen Lamborghini Huracán Spyder geschrottet hat, ist einem jungen Amerikaner im US-Bundesstaat Washington ein ähnliches "Missgeschick" passiert. Hier dürften die Konsequenzen für den 23-Jährigen aber deutlich härter ausfallen. Laut der zuständigen Polizeibehörde war der Fahrer bei dem Crash mit dem 610 PS starken Huracán (dieses Mal handelte es sich um ein weißes Coupé) nämlich betrunken.

Unfall stoppte Flucht

Zu dem Unfall kam es, als der junge Mann mit dem gemieteten Lamborghini vor der Polizei flüchten wollte. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf, konnten den Fahrer zunächst aber nicht stoppen. Doch dann kam, was kommen musste: Der geliehene Supersportwagen touchierte ein anderes Fahrzeug. Dabei wurde die linke Vorderseite des über 200.000 Euro teuren Boliden derart in Mitleidenschaft gezogen, dass eine Weiterfahrt unmöglich war. Auch die Airbags sind aufgegangen.

Zahlreiche Delikte

Als die Polizisten zum Unfallauto kamen, staunten sie nicht schlecht. Neben dem betrunkenen Fahrer saß nämlich auch noch eine Minderjährige, die ebenfalls unter Alkoholeinfluss stand. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Doch auf den 23-Jährigen kommt nun einiges zu. Er muss sich gleich für mehrere Delikte verantworten: Trunkenheit am Steuer, überhöhte Geschwindigkeit, Flucht vor der Polizei und Unfall-Verursachung. Darüber hinaus wird er wohl auch für den Schaden am Lamborghini aufkommen müssen.

>>>Nachlesen:

>>>Nachlesen:

>>>Nachlesen: