E-Auto: Mit Solarfläche 10.000 km weit fahren

15 Quadratmeter reichen

© TZ ÖSTERREICH

E-Auto: Mit Solarfläche 10.000 km weit fahren

Es ist etwas ruhig geworden um den Hype zur Elektro-Mobilität, dabei will Umweltminister Nikolaus Berlakovich (V) bis zum Jahr 2020 rund 250.000 E-Autos auf Österreichs Straßen haben. Dass das Ziel ambitioniert, aber machbar ist zeigten sich Mittwochabend eine Runde aus Experten für E-Autos überzeugt. Sie geben zu bedenken: Um mit einem Elektroauto 10.000 Kilometer weit zu fahren, benötigt man gerade einmal 15 Quadratmeter Photovoltaik-Fläche am Dach.

Palettenprinzip
Man müsse sich aber davon verabschieden beim Elektroauto an ein herkömmliches Fahrzeug mit E-Motor zu denken. Künftige Autos würden eher nach dem "Palettenprinzip" gebaut, also zusammenstellbar wie ein Lego-Baukasten, ist Günter Brauner von der TU Wien überzeugt. Und er räumt mit dem weit verbreiteten Missverständnis auf, dass das Elektroauto das ideale Fahrzeug für die Stadt ist. In der Stadt sei das Verkehrsmittel der Wahl der öffentliche Verkehr. Vielmehr sei der Elektrowagen für ländliche Gebiete gedacht. Und dafür würden die Batterien schon jetzt allemal reichen. So seien etwa 94 Prozent aller Fahrten in Vorarlberg kürzer als 50 Kilometer.

Kein Stromengpass zu befürchten
Einen Stromengpass werde es selbst bei einem Elektro-Boom nicht geben. Auch wenn alle Autos auf Elektromotor umgerüstet seien, würden lediglich 15 Prozent des jetzigen Strombedarfs in den Motor fließen, rechnete Brauner vor. Er geht davon aus, dass es im kommenden Jahr bereits einen Durchbruch bei den Elektromobilen gibt.

In Kopenhagen hat dieser schon stattgefunden - so wurden im Vorjahr Neuwagen der Kommunalverwaltung durchwegs mit Elektromotor geordert. Die dänische Hauptstadt will im Jahr 2025 die weltweit erste CO2-neutrale Stadt sein. Davon ist Wien und Österreich noch meilenweit entfernt. "Wir brauchen ein CO2-Sparpaket", forderte daher Berlakovich vor Journalisten. Und ein Weg dorthin sei E-Mobilität. Sein Ministerium besitzt drei Elektroautos.

2013 bringt BMW den i3 auf den Markt:

BMW i3 concept 1/8

BMW i3 concept

BMW i3 concept 2/8

BMW i3 concept

BMW i3 concept 3/8

BMW i3 concept

BMW i3 concept 4/8

BMW i3 concept

BMW i3 concept 5/8

BMW i3 concept

BMW i3 concept 6/8

BMW i3 concept

BMW i3 concept 7/8

BMW i3 concept

BMW i3 concept 8/8

BMW i3 concept

  Diashow

Im Juni 2012 wurde die Studie mit überarbeitetem Interieur und einem iPedelec vorgestellt.

Im Juni 2012 wurde die Studie mit überarbeitetem Interieur und einem iPedelec vorgestellt.

Im Juni 2012 wurde die Studie mit überarbeitetem Interieur und einem iPedelec vorgestellt.

Im Juni 2012 wurde die Studie mit überarbeitetem Interieur und einem iPedelec vorgestellt.

Im Juni 2012 wurde die Studie mit überarbeitetem Interieur und einem iPedelec vorgestellt.

Im Juni 2012 wurde die Studie mit überarbeitetem Interieur und einem iPedelec vorgestellt.

Im Juni 2012 wurde die Studie mit überarbeitetem Interieur und einem iPedelec vorgestellt.

Im Juni 2012 wurde die Studie mit überarbeitetem Interieur und einem iPedelec vorgestellt.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung