Erster McLaren-Schauraum Österreichs eröffnet Erster McLaren-Schauraum Österreichs eröffnet

MP4-12C verfügbar

© McLaren

© McLaren

Erster McLaren-Schauraum Österreichs eröffnet

Österreichs Bundeshauptstadt ist ist für Sportwagenliebhaber um eine Attraktion reicher: Am Donnerstag, den 24. Mai 2012 eröffnete McLaren Vienna seinen neuen Schauraum bei Megadenzel in  Erdberg (3. Bezirk). Im ganz auf Hightech ausgerichteten Schowroom konnten 200 geladene Gäste am Abend die Faszination der britischen Sportwagenmarke erleben.

Erste Fahrzeuge an Kunden übergeben
Neben dem neuen  Hochleistungssportwagen MP4-12C im typischen McLaren Orange wurden bei der Eröffnung  auch die ersten Kundenfahrzeuge an ihre neuen Besitzer übergeben. Außerdem wird in Zukunft ein  historisches Formel 1 Fahrzeug mit Österreich Bezug (siehe unten) aus der langen Motorsport-Historie von McLaren zu sehen sein. Die Denzel Gruppe hatte die Marke bereits im  November 2011 in Wien vorgestellt und den MP4-12C bei einem Event erstmals potenziellen Kunden präsentiert.

mclaren_denzel_wien_1.jpg
Michael Röck, GF McLaren Vianna (li), und Kommr. Ing. Alfred Stadler, Vorstandsvorsitzender der Wolfgang Denzel Auto AG.

Weltweit nur 36 Schauräume
Denzel vertritt McLaren nicht nur für Österreich, sondern auch für die angrenzenden osteuropäischen Länder. Weltweit gibt es nur 36 dieser offiziellen Schauräume. Da kann Wien ganz schön stolz sein, zu diesem elitären Club zu gehören. Jede der 36 Niederlassungen beherbergt einen Teil der Motorsport-Geschichte. Konkret wird den Besuchern ein originales Rennfahrzeug gezeigt, das in mindestens in einem Rennen gesiegt hat. Bei McLaren Vienna wird der Formel 1 Rennwagen "Typ MP4/1B" zu sehen sein. Mit diesem Fahrzeug triumphierte McLaren 1982 in der Königsklasse und Niki Lauda feierte im MP4/1B mehrere Rennsiege, bevor er 1984 die Weltmeisterschaft für McLaren gewann.

Die Formel 1-Fahrer Hamilton & Button enthüllten den MP4-12C im Jahr 2009

McLaren MP4-12C offiziell vorgestellt 1/12

McLaren MP4-12C offiziell vorgestellt

McLaren MP4-12C offiziell vorgestellt 2/12

McLaren MP4-12C offiziell vorgestellt

McLaren MP4-12C offiziell vorgestellt 3/12

McLaren MP4-12C offiziell vorgestellt

McLaren MP4-12C offiziell vorgestellt 4/12

McLaren MP4-12C offiziell vorgestellt

McLaren MP4-12C offiziell vorgestellt 5/12

McLaren MP4-12C offiziell vorgestellt

McLaren MP4-12C offiziell vorgestellt 6/12

McLaren MP4-12C offiziell vorgestellt

McLaren MP4-12C offiziell vorgestellt 7/12

McLaren MP4-12C offiziell vorgestellt

McLaren MP4-12C offiziell vorgestellt 8/12

McLaren MP4-12C offiziell vorgestellt

McLaren MP4-12C offiziell vorgestellt 9/12

McLaren MP4-12C offiziell vorgestellt

McLaren MP4-12C offiziell vorgestellt 10/12

McLaren MP4-12C offiziell vorgestellt

McLaren MP4-12C offiziell vorgestellt 11/12

McLaren MP4-12C offiziell vorgestellt

McLaren MP4-12C offiziell vorgestellt 12/12

McLaren MP4-12C offiziell vorgestellt

  Diashow

McLaren MP4-12C
Den McLaren MP4-12C haben wir an dieser Stelle bereits mehrmals ausführlich vorgestellt. Deshalb hier die wichtigsten Fakten des Supersportwagens auf einen Blick: Bei der Entwicklung ließ Mclaren viel von seinem Formel1 Know-How einfließen. Deshalb war auch der ehemalige Teamleiter und Ingenieur Ron Dennis (häufig als Genie bezeichnet) bei der Entwicklung maßgeblich mit von der Partie und auch bei der Vorstellung im Jahr 2009 erklärte er persönlich die Vorzüge des neuen Renners. So wiegt das komplett aus Verbundwerkstoffen (Carbon, Kohlefaser, etc.) gefertigte Monocoque, das in Österreich gefiertig wird, gerade einmal 80 kg. Der via Doppelturbo aufgeladene 3,8-Liter-V8 dreht bis 8500 Touren, leistet 600 PS und stellt bereits ab 2000 Umdrehungen pro Minute 80 Prozent des maximalen Drehmoments von 600 Nm bereit. Das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe sitzt an der Hinterachse und überträgt die Kraft via Heckantrieb auf die Straße. Geschaltet wird entweder automatisch oder über die Schaltpaddels hinterm Lenkrad. In exakt drei Sekunden katapultiert sich der Wagen auf Tempo 100 und die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 320 km/h. Noch beeindruckender ist, dass die 200 km/h Marke bereits nach zehn Sekunden fällt. Für eine optimale Straßenlage sorgen ein Sport-ESP, die aktive Fahrwerksregelung und ein speziell entwickeltes System, welches ein Untersteuern verhindern soll. Besonders stolz ist Dennis auf den CO2-Ausstoß. Dieser liegt niedriger als bei allen anderen erhältlichen Supersportwagen.

Eröffnungstag
Am 25. Mai stehen während des ganzen Tages das McLaren Vienna Team, die McLaren  Instruktoren sowie drei Testfahrzeuge vom MP4-12C für Probefahrten bzw. Demofahrten für potentielle Kunden zur Verfügung.

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden