Japan-Van statt Straßenkreuzer

Neue Taxis in NY

 

Japan-Van statt Straßenkreuzer

Sichereres Fahrgefühl, Mehr Komfort und umweltschonender! Das sind die Punkte die bei den neuen NY-Taxis im Vordergrund stehen. Das New Yorker Taxi der Zukunft ist, wie berichtet, ein japanischer Van, der in einer mexikanischen Fabrik vom Band läuft. "Es wird das sicherste und bequemste Taxi, das die Stadt jemals gesehen hat", verspricht Bürgermeister Michael Bloomberg. Die New Yorker selbst können ihr neues Taxi noch bis zum 16. April auf der örtlichen Auto Show in Augenschein nehmen, einen speziell ausgestatteten Nissan NV200.

2.jpg

Die legendären New Yorker Taxis 

Die neuen Taxis schauen nicht nur um einiges schicker aus, sondern bringen auch zahlreiche Vorteile für den Passagier mit. Ein Schiebe-Dach sowie automatische Türen gehören zur Grundausstattung. Des Weiteren verfügen die neuen Taxis über ausklappende Stufen als Einstiegshilfe, zwei USB-Anschlüsse im Fond zum Aufladen des Smartphone-Akkus oder einer Klimaanlage, die die Passagiere nach eigenem Temperaturempfinden einstellen können. Vom Fahrer sind die Fahrgäste wie gehabt durch eine dicke Plexiglasscheibe getrennt.

Die ersten Nissan-Vans zum Stückpreis von 29.700 Dollar (22.727 Euro) gehen im Oktober 2013 in den Dienst. 2017 könnte eine Elektroversion folgen. Bis 2018 sollen sie dann alle anderen Taximodelle abgelöst haben, die momentan noch auf New Yorks Straßen fahren

Diashow Nissan NV200-Großraumvans
So sieht das neue New Yorker Taxi aus

So sieht das neue New Yorker Taxi aus

So sieht das neue New Yorker Taxi aus

So sieht das neue New Yorker Taxi aus

So sieht das neue New Yorker Taxi aus

So sieht das neue New Yorker Taxi aus

So sieht das neue New Yorker Taxi aus

So sieht das neue New Yorker Taxi aus

1 / 4
  Diashow

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Neuer Crashtest deckt Mängel auf
Knautschzonen Neuer Crashtest deckt Mängel auf
Golf, Civic und Mégane wurden auf eine neue Art überprüft. 1
Wiesmann feiert ein Comeback
Sportwagenschmiede Wiesmann feiert ein Comeback
Kleinserienhersteller will mit neuem Coupé und Roadster durchstarten. 2
Audi Q7 3.0 TDI quattro im Test
Nobel-SUV Audi Q7 3.0 TDI quattro im Test
Allradler lässt mit Extras im Wert von 50.000 Euro (!) wenig Wünsche offen. 3
Das kostet der Golf GTI Clubsport
Vorbestellstart Das kostet der Golf GTI Clubsport
Stärkster „Tschi Ti Ei“ aller Zeiten geht endlich an den Start. 4
Ferrari GTC4 Lusso löst den FF ab
Allrad-Renner Ferrari GTC4 Lusso löst den FF ab
Nachfolger geht optisch behutsam vor, rüstet technisch aber ordentlich auf. 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.