Kreisel eröffnet neuen Hightech-Firmensitz

E-Auto-Revolution aus OÖ

Kreisel eröffnet neuen Hightech-Firmensitz

Für die drei Kreisel-Brüder Markus, Philipp und Johann geht nun ein Traum in Erfüllung: Nachdem die „Hinterhof-Werkstatt“, in der Kreisel Electric bis  zuletzt angesiedelt war, wie berichtet, bereits aus allen Nähten platzte, war es an der Zeit, dass das neue Headquarter fertiggestellt wird. Und nun ist es soweit. Die oberösterreichischen Akku-Spezialisten eröffnen am Dienstag (19. September) ihr neues High-Tech Forschungs- und Entwicklungszentrum in Rainbach im Mühlkreis - unweit des bisherigen Standorts. Der fast 7.000 m² umfassende Standort enthält eine Prototypenwerkstatt und eine komplett automatisierte Fertigungslinie für Batteriespeicher zur Ausstattung von PKW-, LKW-, Bus-, Boot- oder Flugzeug-Kleinserien sowie Speicherlösungen.

>>>Nachlesen: Kreisel baut eigenen Elektro-Sportwagen

Kern und Schwarzenegger

Mit dem neuen Standort, an dem 2018 über 200 Mitarbeiter beschäftigt sein werden, will Kreisel seinen Wachstumskurs beschleunigen und sein Geschäft im Bereich der E-Mobilität international ausweiten. Bei der feierlichen Eröffnung waren auch Bundeskanzler Christian Kern, Vizekanzler Wolfgang Brandstetter und Schauspiel-Superstar Arnold Schwarzenegger mit dabei. Letzterer fährt ja bereits eine von Kreisel auf Elektroantrieb umgebaute Mercedes G-Klasse. Unterstützt wird Kreisel zukünftig von dem in Los Angeles ansässigen Unternehmer und Rechtsanwalt Patrick Knapp-Schwarzenegger, Neffe des ehemaligen kalifornischen Gouverneurs, der eine Gruppe strategischer Partner anführt. Dank dieser Zusammenarbeit soll künftig auch der US-Markt, also die Heimat von Tesla, erobert werden.

>>>Nachlesen: Arnie setzt auf Elektro-SUV aus Österreich

Video zum Thema Arnie im Anflug auf Österreich
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Standort hat Form des Firmenlogos

Die Eröffnung des neuen Gebäudes in der Form des Kreisel Electric Logos soll es ermöglichen, weitere Innovationen zu entwickeln, für die wieder Lizenzen vergeben werden können, sowie Kleinserien selbst zu fertigen und so die gestiegene Nachfrage zu bedienen. So wollen die Oberösterreicher die Technologieführerschaft auf internationalem Niveau mit Kunden aus Europa, USA, Indien und Asien insgesamt weiter ausbauen und ihre Position als globaler Anbieter von Stromspeicherlösungen stärken. Das neue High-Tech Forschungs- und Entwicklungszentrum greift dabei auf eigens produzierten Strom zurück: Eine 90m²-Photovoltaik-Anlage (Leistung: 250 kWp), ein Batteriespeicher mit 1.248 kWh Kapazität, ein 17.000 Liter fassender Warmwasserspeicher sowie die Nutzung von Abwärme und Wärmepumpen helfen, die notwendige Energie zur Batteriefertigung selbst zu erzeugen und in das eigene Stromnetz einspeisen zu können. Die Division Kreisel Systems zeichnet für die Planung und Umsetzung des gesamten Gebäudekonzepts verantwortlich.

kreisel-standort-visualisie.jpg © Kreisel Electric Visualisierung des neuen Headquarters.

Innovative Hightech-Akkus

Das Erfolgsgeheimnis der erst 2014 gegründeten Firma liegt ein der Fertigungstechnik von Akkus. Kreisel ist es gelungen, weltweit die leichteste und effizienteste Batterie am Markt mit weniger als 4,1 kg/kWh und einer Energiedichte von 1,95 dm2/kWh zu fertigen. Dabei erhöht die spezielle Ummantelung der Batteriezellen Reichweite und Lebensdauer. Sie zeichnet sich aus durch ein Thermomanagement mithilfe einer zirkulierenden, nicht brennbaren Flüssigkeit und wird mit einem speziellen Laser-Schweißverfahren hergestellt. Dank der maximalen Gesamt-Ladeleistung von bis zu 320 kW ist eine Schnell-Ladung auf ca. 80 Prozent der Akkukapazität oder 300 km Reichweite innerhalb von rund 20 Minuten möglich. Die Mühlviertler haben bereits mehrfach Autos mit Verbrennungsmotoren erfolgreich umgerüstet, um die technologische Leistungsfähigkeit seiner Batterien unter Beweis zu stellen: Neben der für Arnold Schwarzenegger elektrifizierten Mercedes G-Klasse hat Kreisel Electric unter anderem den EVEX Porsche 910 mit einem Elektromotor mit 360 KW Leistung und einer Batteriekapazität von 53 kWh ausgestattet. Dieser ermöglicht zusammen mit dem eigens entwickelten automatisierten 2-Gang-Getriebe eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 2,5 Sekuden sowie eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 300 km/h.

>>>Nachlesen: Porsche Austria setzt bei E-Autos auf Kreisel

Auch Lösungen abseits der Auto-Industrie

Neben der innovativen Fertigungstechnik für Elektro-Fahrzeuge bietet Kreisel als Solution-Provider auch komplette Speicherlösungen für weitere Anwendungsgebiete und Industrien an. Mit Kreisel Systems will die Firma nun ein Ökosystem rund um die Anwendung der Batterie für stationäre Lade-, Energie- und Gebäudesysteme entwickeln. Kreisel konzentriert sich dabei auf die Weiterentwicklung der Technologie und wird deshalb in erster Linie Lizenzen an Partner zur Fertigung für Speicherlösungen vergeben und nur Kleinserien selbst fertigen. "In Österreich haben wir den Grundstein gelegt. Von hier aus wollen wir nun mit unseren Lösungen die Kunden in aller Welt begeistern", sagt Christian Schlögl, der für die strategische Entwicklung verantwortliche CEO bei Kreisel Electric.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen