Sonderthema:
Mazda CX-3 und CX-5 sind Bestseller

In Österreich

© Mazda

Mazda CX-3 und CX-5 sind Bestseller

Wie sich nun zeigt, war 2015 für Mazda in Österreich ein echtes Erfolgsjahr. Der japanische Hersteller schaffte im Vorjahr mit rund 10.105 Neuzulassungen das beste Verkaufsergebnis der letzten fünf Jahre. Damit steigerte sich Mazda 2015 mehr als der Gesamtmarkt. Laut Rohdaten der Statistik Austria lagen die Neuzulassungen in Österreich insgesamt mit 1,7 Prozent im Plus, während die Japaner einen Zuwachs von 7,6 Prozent verzeichneten.

SUVs als Erfolgsmodelle
Das populärste Modell war, wie erwartet, der Golf-Gegner Mazda3 (2.917 Kaufabschlüsse). Beeindruckender ist jedoch die Performance der (teureren) SUVs. Denn auf Platz zwei folgt bereits der CX-5 (2.318 Stück), der 2015 leicht überarbeitet wurde. Obwohl erst seit Juni erhältlich, verkaufte sich der brandneue CX-3 noch 1.842 Mal. Damit lieferte das kompakte SUV einen der erfolgreichsten Marktstarts für Mazda in den letzten Jahren. Zwischen den beiden SUVs reihte sich noch der Mazda2 mit 2.021 verkauften Einheiten ein.

>>>Nachlesen: Mazda CX-3 G150 AWD im Test

Ziel für 2016
"Für 2016 peilt Mazda wiederum über 10.000 Neuzulassungen an und damit einen Marktanteil von zirka 3,4 Prozent", definiert Günther Kerle, Geschäftsführer von Mazda Austria, das Ziel fürs kommende Jahr. Hier dürfte sich dann auch die Ende des Jahres gestartete Neuauflage des MX-5 positiv bemerkbar machen.

>>>Nachlesen: Mazda MX-5 G130 Revolution im Test

Noch mehr Infos über Mazda finden Sie in unserem Marken-Channel.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Mazda-Modellen >>>

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Skoda bringt den Superb SportLine
Zusätzliche Variante Skoda bringt den Superb SportLine
Käufer des sportlichen Flaggschiffs profitieren von einem Preisvorteil. 1
Volvo stellt S90 und V90 R-Design vor
Sportlicher Look Volvo stellt S90 und V90 R-Design vor
Sportive Ausstattungslinie ist mit allen Triebwerken kombinierbar. 2
Mazda mit drei coolen MX-5 in Goodwood
RF, Speedster & Spyder Mazda mit drei coolen MX-5 in Goodwood
Japaner rücken ihren Roadster beim Festival of Speed in den Vordergrund. 3
Ford greift mit dem Mondeo ST-Line an
Sportliche Mittelklasse Ford greift mit dem Mondeo ST-Line an
Neue Version setzt auf dynamisches Outfit und potente Motoren. 4
E-Auto raste in unter 1,6 Sek. auf 100 km/h
Neuer Weltrekord E-Auto raste in unter 1,6 Sek. auf 100 km/h
Eidgenössische Studierende können auf ihren "grimsel" stolz sein. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Brexit: Johnson dankt Cameron
Großbritannien Brexit: Johnson dankt Cameron
Johnson dankt Cameron und will keine Hast beim EU-Rückzug..
News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
News TV News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
Themen: Brexit: Großbritannien verlässt die EU, Das sagt Kern zum Brexit, „Scotch Club“ Besitzer erschossen
SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
So reagiert unser Kanzler SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
SPÖ-Kanzler Christian Kern sprach von einem schlechten Tag für Großbritannien, die EU und auch Österreich, versucht aber zu beruhigen.
Brexit: Schock für die Wirtschaft
Die Märkte knicken Brexit: Schock für die Wirtschaft
Der Brexit ist ein Schock für die Wirtschaft und Finanzmärkte: über all brechen die Kurse ein. Man spricht bereits von einem "Black Friday". Beitrag: Manuel Tunzer
Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz nimmt Stellung zum Brexit.
David Cameron tritt zurück
Brexit fix David Cameron tritt zurück
Der Brexit ist fix. Der britische Premiereminister David Cameron tritt zurück.
Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Mord Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Ein 50-Jähriger ist in der Nacht auf Freitag auf offener Straße erschossen worden. Der Mann stieg vor seinem Wohnhaus gerade aus seinem Pkw aus, als ein unbekannter Täter ihn mit mehreren Schüssen tötete und dann flüchtete.
Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
Brexit Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
51,9 Prozent der Briten haben nach Angaben des Senders BBC für den Austritt aus der EU gestimmt.
UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Brexit UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Der Chef der rechtspopulistischen Ukip, Nigel Farage, fordert rasche Austrittsverhandlungen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.