Nissan haucht Datsun wieder Leben ein

Jetzt ist es fix

© AP

Nissan haucht Datsun wieder Leben ein

Wie bereits vermutet, holt der japanische Autobauer Nissan jetzt tatsächlich Datsun aus der Mottenkiste: Die Wiedereinführung der vor allem für ihre Sportwagenmodelle bekannten Marke soll den Absatz in Schwellenländern ankurbeln. "Es ist ein bezahlbares Auto, mit wenig Hubraum und vielen heimischen Bauteilen", sagte Nissan-Chef Carlos Ghosn (siehe Bild) bei einem Besuch in der indonesischen Hauptstadt Jakarta.

Billigautos
Die Japaner hatten Datsun 1981 vom Markt genommen. Davor hatte der zweitgrößte japanische Autobauer Datsun-Modelle vor allem außerhalb des Heimatlandes vertrieben. Nun soll die Marke dazu beitragen, die Verkäufe in Indonesien, Indien und Russland zu steigern. Einem früheren Medienbericht zufolge wird Nissan die neuen Datsun-Modelle in zwei Jahren zu Preisen ab 6.000 Dollar (4.563 Euro) einführen.

Retro-Welle
Der Renault-Partner schwimmt mit der Wiedereinführung der Marke auf der aktuellen Retro-Welle. Konkurrent Toyota belebt die beliebte Hachi-Roku-Sportreihe wieder, während Fiat mit einem neuen 500-Modell Kunden anlockt.

Noch mehr Infos über Nissan finden Sie in unserem Auto-Channel.

Ausblick
Auf dem Genfer Autosalon 2012  zeigten die Japaner unter anderem die SUV-Studie Hi-Cross und die Kompaktauto-Studie Invitation:

Fotos vom Invitation

Nissan Invitation 1/6

Nissan Invitation

Nissan Invitation 2/6

Nissan Invitation

Nissan Invitation 3/6

Nissan Invitation

Nissan Invitation 4/6

Nissan Invitation

Nissan Invitation 5/6

Nissan Invitation

Nissan Invitation 6/6

Nissan Invitation

  Diashow

Die Japaner haben verraten, dass sie die Serienversion des Schrägheckmodells bereits ab 2013 zusätzlich zum Micra und Juke anbieten werden. Damit dürfte er wohl den Minivan "Note" in Rente schicken.

Die sportlich gezeichnete Front, gefällt mit ihren aufwendig gestalteten Scheinwerfern, die den markanten Grill förmlich umschlingen. Hinzu kommen ein unterer Lufteinlass und aggressiv gestylte Nebelleuchten.

Die Seitenflanke wird von einer Charakterlinie („Squash Line") und ausgestellten Kotflügel geprägt.

Am eingezogenen Heck fallen die kleinen Leuchten und der angedeutete Diffusor auf.

Innen geht es hell und aufgeräumt zu. Der große Monitor und neugestaltete Bedienelemente sollen die Eingabe intuitiver machen.

Das Dreispeichenlenkrad und die drei Rundinstrumente wirken bereits sehr seriennah.



Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung