Norwegen verhilft E-Autos zum Durchbruch

Rekord-Marktanteil

© BMW

Norwegen verhilft E-Autos zum Durchbruch

In Norwegen zeigt sich nun, dass Elektroautos durchaus erfolgreich sein können. In dem skandinavischen Land haben E-Fahrzeuge - vor allem dank steuerlicher Förderung und einer guten Lade-Infrastruktur - im vergangenen Jahr einen Marktanteil von 17,1 Prozent erreicht. Das sei ein neuer Rekord, erklärte Christina Bu vom norwegischen Elektroautoverband in einer Aussendung. 2014 hatte der Marktanteil 12,5 Prozent betragen.

Beliebteste E-Modelle
Die Autohändler in Norwegen verkauften fast 26.000 Elektroautos und 150.700 Pkws mit konventionellem Antrieb, wie die Verkehrsbehörde mitteilte. Meistverkaufte E-Modelle waren der e-Golf von Volkswagen, das Model S des US-Autobauers Tesla, der Leaf von Nissan, der BMW i3 und der Zoe von Renault.

Sinnvolle Anreize
Norwegen lockt Käufer von Elektroautos mit einer Reihe von Anreizen: Steuerfreiheit und, unter bestimmten Bedingungen, die Nutzung von Busspuren sowie kostenlose Parkplätze. Damit führt das EU-Land vor, wie Elektroautos den Durchbruch schaffen können. Zuletzt hat auch die heimische Regierung neue Anreize für Elektroautos gesetzt. Diese sind, wie berichtet, am 1. Jänner 2016 in Kraft getreten.

>>>Nachlesen: Regierung fördert Elektroautos direkt

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.