Wasserstoff-Tankstelle bei Graz eröffnet

Nummer 4

© OMV

Wasserstoff-Tankstelle bei Graz eröffnet

Die OMV hat am Mittwoch (29. März) eine Wasserstoff-Tankstelle in Graz Liebenau (Steiermark) eröffnet. Damit betreibt der heimische Energieriese seine vierte Wasserstoff-Tankstelle in Österreich. Diese ist gleichzeitig ein bedeutender Schritt zur Erschließung wichtiger europäischer Hauptverkehrsrouten für die Wasserstoff-Mobilität. Die neue Tankstelle liegt direkt an der Südautobahn A2 - eine der wichtigsten europäischen Verbindungsachsen - und ermöglicht die Anbindung Österreichs an ein europaweites Wasserstoff-Tankstellennetz für Brennstoffzellen-Fahrzeuge.

>>>Nachlesen: Autobauer forcieren Wasserstoff-Antrieb

"Erstmals ist das Durchqueren Österreichs für wasserstoffbetriebene Fahrzeuge vom Norden in den Süden, von Westen in den Osten und umgekehrt möglich. Die OMV Wasserstoff-Tankstellen in Innsbruck, Asten bei Linz, Wien und nun in Graz machen dies möglich. Ein wichtiger Schritt in Richtung Alltagstauglichkeit des Produktes ist damit gesetzt", sagt OMV Manager Wilfried Gepp.

omv-wasserstoff-tankstelle-.jpg Peter Piffl-Percevic (Gemeinderat der Stadt Graz), Manuela Khom (2. Landtagspräsidentin Labg.), Wilfried Gepp (Leiter des OMV Tankstellengeschäftes Österreich) bei der Eröffnung in Graz Liebenau (v.l.n.r.)

Treibstoff der Zukunft

Für das heimische Öl- und Gasunternehmen ist das Thema Wasserstoff für die Mobilität eines der Zukunftsszenarien, denn der Treibstoff-Mix an der Tankstelle der Zukunft wird ein sehr breiter sein. Dabei werden fossile Treibstoffe auch weiterhin eine wichtige Rolle spielen. OMV forscht an Zukunftsenergien wie dem Wasserstoff, weil dieses Element beinahe unbegrenzt verfügbar und emissionsarm ist. Bei der Herstellung von Wasserstoff kann die Firma auf breite Erfahrung aufbauen. Bereits heute kann die Raffinerie Schwechat rund 50.000 Tonnen Wasserstoff jährlich produzieren.

(Internationaler) Ausbau geht weiter

Bau und Betrieb der Wasserstoff-Station Graz Liebenau sind Teil des europäischen Förderprojekts COHRS (Connecting Hydrogen Refuelling Stations), das die OMV gemeinsam mit dem deutschen Partner H2 Mobility umsetzt. Insgesamt 20 Stationen sollen die wichtigsten europäischen Korridore für die Wasserstoff-Mobilität erschließen, drei davon in Österreich. In Deutschland sind derzeit fünf OMV Wasserstoff-Tankstellen in Betrieb. In den kommenden Jahren ist der Aufbau weiterer Stationen geplant. So ist die OMV Gesellschafter der H2 Mobility, deren Ziel es ist, bis Ende 2023 ca. 400 Wasserstoff-Tankstellen in Deutschland zu errichten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen