Saab darf sein Logo nicht mehr verwenden

Herber Dämpfer

© dapd

Saab darf sein Logo nicht mehr verwenden

Die neuen Eigentümer von Saab müssen sich ein neues Markenzeichen für die traditionsreiche schwedische Automarke ausdenken. Ein Sprecher des schwedischen Lkw-Herstellers Scania sagte am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP, Scania wolle den neuen Saab-Eignern nicht das Recht zur Nutzung des bekannten Symbols mit dem roten Vogel Greif auf blauem Grund einräumen. Das Greif-Symbol sei "eng verknüpft mit Scania", sagte der Unternehmenssprecher.

saab_logo_ap_610.jpg
Dieses Markenzeichen dar Saab wohl nicht mehr verwenden. Bild: (c) AP

Logo wurde gemeinsam verwendet
Scania und Saab nutzen bisher das gemeinsame Markenzeichen, da beide Unternehmen bis 1990 Teil der gleichen Unternehmensgruppe waren. Zwischenzeitlich gehörte Saab zum US-Autokonzern General Motors und wird mittlerweile von einer japanisch-chinesischen Investorengruppe geführt. Scania wiederum ist eine Marke des Volkswagen-Konzerns.

Begründung von Scania nachvollziehbar
"Scania hat dieses Markenzeichen seit 1911 genutzt", sagte der Scania-Sprecher. Das Unternehmen wolle nicht, dass es von anderen Eignern in einer Art genutzt werde, "welche unsere Marke beschädigen kann". Autos, die künftig unter dem Namen Saab produziert werden, "sind nicht länger schwedisch", sagte der Scania-Sprecher. Im Juni hatte ein chinesisch-japanisches Investoren-Team den Zuschlag für die Übernahme Saabs erhalten. Die neuen Eigner wollen die Traditionsfirma zum Elektroautohersteller umbauen.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden