Jetzt kommt der Jetzt kommt der

Schnelle Tuner

Jetzt kommt der "neue" Audi A4 von Abt

Das ging ja schnell. Noch vor der offiziellen Markteinführung des aufgefrischten A4 von Audi hat der VW-Konzern-Tuner Abt aus dem Allgäu schon eine aufgepeppte Variante (AS4) vorgestellt. Dabei beschränken sich die Umbaumaßnahmen nicht nur auf die Optik. Auf Wunsch gibt es auch ein Plus an Leistung.

ABT_AS4_Heck.jpg

Mehr Power
Das A4 Top-Modell - der S4 - leistet nach der Kur satte 435 PS. Serienmäßig bringt es der aufgeladene V6-Benziner auf 333 PS. Dank der Mehrleistung sprintet der A4 in 4,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h und erreicht einen nicht abgeregelten Top Speed von 282 km/h. Weiters hat sich Abt auch den 3.0 TDI zur Brust genommen. Der Turbodiesel leistet in der gestärkten Version 282 PS (Serie: 245 PS). Sein Drehmoment steigt von 500 auf 560 Nm, wovon vor allem die Elastizität profitiert. Auch den „kleinen“ Vierzylinder, den 2.0 TFSI, haben die Tuner überarbeitet: Statt 211 PS leistet der Benziner nun 275 PS.

Design
Bei der Optik versteht Abt sein Handwerk. So wirken die Autos zwar dynamischer, kommen aber dennoch nicht prollig rüber. Das ist auch beim AS4 nicht anders. Der Frontspoiler passt gut zu den neuen, markanten Scheinwerfern. Weiters fügen sich auch die Seitenschweller und Kotflügeleinsätze harmonisch in die ursprüngliche Formensprache ein. Heckspoiler, Heckschürzeneinsatz und die zwei Endschalldämpfer mit den Doppelendrohren runden das Karrosseriepaket ab. Darüber hinaus haben die Kunden die Wahl zwischen unterschiedlichen Leichtmetallrädern in 19 und 20 Zoll. Die dunklen Felgen des Fotomodells stehen dem A4 ziemlich gut.

Noch mehr Infos zu diesem Thema finden Sie in unserem Tuning-Channel.

Der Überflieger 1/7

Der Überflieger

Der Überflieger 2/7

Der Überflieger

Der Überflieger 3/7

Der Überflieger

Der Überflieger 4/7

Der Überflieger

Der schnelle Gleiter 5/7

Der schnelle Gleiter

Der schnelle Gleiter 6/7

Der schnelle Gleiter

Der schnelle Gleiter 7/7

Der schnelle Gleiter

  Diashow

Der brandneue Spyder "ABT R8 GT S" stellt eines schon beim ersten Anblick klar - er will auffallen um jeden Preis.

Von der Haube bis zum Heckflügel dominiert hier Carbon. Die Mischung aus dem roten Lack und dem dunklen Sichtcarbon wurde perfekt aufeinander abgestimmt. Alle Anbauteile haben einen Anteil an der verbesserten Aerodynamik. Heckflügel und Diffusor sorgen für mehr Anpressdruck.

Nach der "Kur" bringt das Traumauto 620 PS auf die Straße. So gerüstet katapultiert sich das Geschoss in 3,6 Sekunden auf Tempo 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt dann bei 320 km/h.

Innen geht das Farbenspiel munter weiter. Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten.

Obwohl der neue Audi A6 (von dem es 2012 auch eine Hybridversion geben wird) erst in einigen Tagen auf den Markt kommt,...

...zeigt Abt in Genf bereits eine veredelte Version der Business-Limousine. Den Diesel gibt es mit 282 oder 310 PS. Der V6-Benziner mit Kompressor wird auf 410 PS aufgeblasen.

Optisch geht es beim A6 deutlich dezenter zu.Von hinten zeigt er selbstbewusst seine Heckschürze mit den vier Endrohren. Der Heckspoiler fügt sich in die Optik des Wagens ein, lässt ihn aber sportlicher wirken. Seitenleisten und Frontspoiler unterstreichen den dynamischen Auftritt.

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden