21-jähriger schrottet Auto bei Driftversuch in Wien

Bruchpilot ohne Führerschein

21-jähriger schrottet Auto bei Driftversuch in Wien

Die missglückte Driftshow forderte zwei Verletzte - Fahrer hatte keinen Führerschein.

Bei Driftversuchen hat ein 21-Jähriger in der Nacht auf Freitag mit seinem älteren  BMW  am Wiener Kahlenberg einen kapitalen Unfall gebaut, bei dem sein 19-jähriger Beifahrer schwerer verletzt wurde. Laut Berufsrettung und Polizei waren die jungen Männer gegen 23.00 Uhr im Bereich des Parkplatzes Höhenstraße am Kahlenberg unterwegs. Einen Führerschein hatte der 21-Jährige nicht.
 
Das Auto kam bei den Driftversuchen rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Über eine Böschung stürzte der Wagen auf dem Dach mehrere Meter hinunter, bis er zwischen Bäumen zum Liegen kam. Der Lenker und der Beifahrer konnten sich mit Hilfe von Zeugen selbst befreien.
 
© APA/BERUFSRETTUNG WIEN
 

Bruchpilot wurde angezeigt

Die Berufsrettung war mit Teilen des Katastrophenzuges am Unfallort. Während der 21-Jährige nur leichte Blessuren erlitt und einen Transport in ein Krankenhaus verweigerte, erwischte es den Beifahrer schlimmer. Der 19-Jährige wurde mit Kopfverletzungen und mehreren Prellungen in den Schockraum eines Krankenhauses gebracht.
 
Die Berufsfeuerwehr barg den 3er-BMW mit einer Seilwinde. Zum Glück war es kein  neuer 3er , denn dann wäre der finanzielle Schaden deutlich höher ausgefallen. Die Polizei zeigte den 21-Jährigen wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung an.