Raser-Autos live auf Youtube zu Schrott gefahren

Radikale Maßnahmen

Raser-Autos live auf Youtube zu Schrott gefahren

Die australische Polizei wird 300 beschlagnahmte Raser-Autos live auf Youtube in Crash-Tests verschrotten.

Im australischen Bundesstaat New South Wales brechen jetzt harte Zeiten für Speed-Junkies an. Nachdem sich in den vergangenen Jahren illegale Straßenrennen immer mehr verbreitet haben, greift die regionale Landesregierung zu drastischen Mitteln: Wer künftig bei einem "privaten" Straßenrennen von der Polizei aufgegriffen wird, kann sich schon mal von seinem Boliden verabschieden.

Raser-Autos mittels Crash-Tests verschrottet
Die aufgemotzten "Tatwaffen" der Hobby-Rennfahrer werden aber nicht einfach beschlagnahmt - sie werden in "Crash-Tests" gegen Betonblöcke, Wände oder andere Raser-Autos gefahren! Um die abschreckende Wirkung noch weiter zu erhöhen, wird die radikale Autoverschrottung gefilmt und anschließend via Youtube der Internetgemeinde frei zugänglich gemacht!

300 Crash-Videos im November
Autohasser können sich schon mal auf die ersten 300 "Crash-Videos" freuen - so viele Autos hat die australische Polizei nämlich bereits seit August konfisziert. Ihre Verschrottung im Rahmen der Crash-Experimente ist bereits beschlossene Sache. Noch sind keine der Videos online - die ersten Youtube-Clips der Raser-Crashes sollen aber noch im November auf der Internetplattform erscheinen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .