Tankwarte jubeln neuem Brachial-Schweden zu

Volvo S80 V8

Tankwarte jubeln neuem Brachial-Schweden zu

315 PS generiert der neue Volvo S80 aus seinem V8-Triebwerk – mächtig Dampf in der schwedischen Nobel-Hütte. Tankwarte jubeln dem Skandinavier zu.

Wer in den Besitzstand des Volvo S80 V8 AWD tritt ist gemeinhin alles andere als ein übler Straßenwüstling. Wer sich für den S80 V8 entscheidet, hat sich seine Hörner gemeinhin schon abgestoßen und hat nicht vor, den Asphalt zum Glühen zu bringen. Was zählt, ist das reine Wissen um die brachiale Gewalt, die diesem Fahrzeug innewohnt. Da bedarf es gar nicht großartiger Gasfußakrobatik, um sich der 315 PS des V8 bewusst zu werden. Schon der Druck auf den Zündknopf und die sich daraus entwickelnde blubbernde Klangwolke ist Befriedigung genug.

Wer es aber trotzdem darauf anlegt, wird sehen: Der S80 V8 AWD geht ab, wie er klingt – bullig, massiv. In 6,5 Sekunden wird der fette Schwede auf 100 befördert. Wirklich behände wirkt der 1.800 Kilo schwere S80 dabei allerdings nicht. Leichtfüßigkeit ist keine Tugend des bösen Buben. Sparsamkeit naturgemäß auch nicht: Die 18 Liter Super, die durch die Eingeweide des S80 V8 in der Stadt gepumpt werden, sind spürbar.

Am Schluss stellt sich nur noch die Frage, warum man den S80 V8 AWD etwa einem Audi A8 4,2 V8 oder dem Mercedes S 450 4MATIC vorziehen sollte. Das liegt in erste Linie wahrscheinlich am Preis: Der Schwede ist mit einem Einstandspreis von 65.390 Euro doch um rund 30 Tausender günstiger. Und wer darauf Wert legt: Der Understatement-Faktor des Volvo

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .