Zum Durchklicken: Tipps fürs Fahren auf Schnee

-

Tipp 1

Drei bis vier Sekunden Abstand zum Vordermann halten und Geschwindigkeit reduzieren.

Tipp 2

Ruckartige Lenkbewegungen und Bremsmanöver vermeiden. Besonders in Kurven oder beim Spurwechsel können abrupte Fahrmanöver zu einem Ausbrechen des Fahrzeuges führen. Bei Schnee und Eis muss man gefühlvoll und vorsichtig lenken, bremsen und beschleunigen.

Tipp 3

Nur wirklich notwendige Fahrten antreten und mehr Zeit als sonst für den Weg einplanen. "Schon zum Abkehren des Fahrzeugs oder zum Eiskratzen braucht man länger. Wetterbedingt wird meist auch langsamer gefahren, oft gibt es Staus. Daher sollte man bei winterlichen Fahrbedingungen auf jeden Fall eine längere Fahrtzeit einplanen.

Tipp 4

Route überdenken: Hauptverbindungen werden besser und schneller geräumt als Nebenfahrbahnen.

Tipp 5

Verfügt ein Auto über ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm), muss dieses aktiviert bleiben, damit das Auto nicht ins Schleudern kommt. Ohne ESP kann das Heck ausbrechen oder das Fahrzeug über die Vorderachse rutschen.

Tipp 6

Kommt der Autolenker trotz aller Vorsicht ins Schleudern: "Fuß weg vom Gaspedal, auskuppeln und in die gewünschte Fahrtrichtung lenken", rät Frisch. Verfügt das Fahrzeug über ABS, ist Bremsen und gleichzeitiges Lenken möglich. Bei Fahrzeugen ohne ABS sollte während des Gegenlenkens nicht gebremst werden. Der Blick muss immer in die gewünschte Fahrtrichtung gehen. Denn: Wohin man blickt, dorthin lenkt man auch.

Tipp 7

Besondere Vorsicht gegenüber schwächeren Verkehrsteilnehmern, die mit schlechter Sicht und winterlichen Fahrbahnverhältnissen Probleme haben. Im Ortsgebiet sollte man besonders an Fußgängerübergängen, Haltestellen oder bei Schulwegen sehr vorsichtig unterwegs sein.

Tipp 8

Bei winterlichen Fahrbedingungen hilft eine gute Ausrüstung. Dazu gehören gute Winterreifen, genug Flüssigkeit und Frostschutz in der Scheibenwaschanlage, eine funktionierende Beleuchtung und saubere Scheiben sowie funktionstüchtige Scheibenwischer. Eiskratzer und Schneebesen dürfen nicht fehlen. Bei Fahrten in die Berge sollte man Schneeketten dabei haben - von denen man auch weiß, wie man sie anlegt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .