audi_a8

Rückrufaktion

Airbag-Problem bei Audi

Audi ruft weltweit 36.000 A8-Modelle wegen Airbag-Problems zurück.

Wegen eines Fehlers am Fahrer-Airbag ruft die Volkswagen-Tochter Audi weltweit 36.000 Fahrzeuge ihres Oberklassemodells A8 in die Werkstätten. Bei internen Kontrollen sei festgestellt worden, dass sich der Airbag nicht voll entfalte, bestätigte ein Sprecher.

613 Fahrzeuge in Österreich
Eine Schutzwirkung sei zwar gegeben, aber nicht im vorgesehenen Ausmaß. Betroffen seien alle A8, die zwischen Herbst 2002 und März 2004 gebaut wurden. In Österreich sind 613 Fahrzeuge betroffen. Im Rahmen der Rückrufaktion müsse der Fahrer-Airbag komplett ausgetauscht werden. Die Arbeiten sollen je eine halbe Stunde dauern.