Eiskratzer

Tipps für Autofahrer

ARBÖ: Das ist bei extremer Kälte zu tun

Das gesamte Land wird derzeit von Temperaturen im zweistelligen Minusbereich heimgesucht. Der ARBÖ gibt den Autofahrern Tipps, damit sie gut durch den Winter kommen.

Viele Österreicher sind auch im Winter auf ihr Auto angewiesen. Bei besonders eisigen Temperaturen muss man als Autofahrer auf einiges mehr achten. Um Frust und Zeit zu sparen, hier ein paar Tipps vom ARBÖ, um mit dem Auto gut durch den Winter zu kommen.

Vereiste Scheiben

Auf keinen Fall dürfen zugefrorene Scheiben mit heißem Wasser enteist werden. Durch die extremen Temperaturunterschiede besteht Sprunggefahr. Lieber sollte man Eiskratzer und spezielle Eissprays verwenden. Wichtig: Die gesamte Scheibe muss gereinigt werden. Ein "Guckloch" ist zu wenig und kann zu Strafen und Versicherungsproblemen führen.

Während der Fahrt sollte dann das Heizungsgebläse für die Windschutzscheibe eingeschaltet sein und die mit Frostschutz gefüllte Scheibenwischanlage öfter benutzt werden. Um einer Vereisung der Scheibe vorzubeugen, kann auch eine Abdeckung für die Frontscheibe besorgt werden.

Eingefrorenes Schloss

Der Schlüssel darf nicht durch ein Feuerzeug aufgewärmt werden. Durch das Feuer und die Hitze wird der Schlüssel oder der Chip zur Startfreigabe nur zerstört. Am besten investiert man in einen Türschlossenteiser. Diesen sollte man dann allerdings nicht im Auto, sondern in der Jacken- oder Handtasche aufbewahren.

Zugefrorene Türdichtungen

Die zugefrorene Tür sollte nicht mit Gewalt aufgerissen werden. Besser ist es, die Türdichtungen vorher mit Fettcremen oder speziellen Türdichtungscremen einzureiben. Ist die Tür bereits vereist, sollte man Enteisungssprays benutzen. Allerdings nur solche, die den Gummi der Dichtung nicht angreifen. Wenn es möglich ist, kann man notfalls auch über eine andere Autotür einsteigen.

Motor warmlaufen lassen

Den Motor im Stillstand warmlaufen zu lassen ist gesetzlich verboten und kann bis zu 5.000 Euro Strafe kosten. Außerdem belastet es die Umwelt. Bis der Motor zudem seine Betriebstemperatur erreicht hat, ist der Verschleiß der Motorkomponenten höher. Es ist am besten, einfach schonend loszufahren. Viel wichtiger: Vor einer Kältewelle sollte man die Batterie überprüfen, um schlimme Überraschungen zu vermeiden.

Schließlich noch ein genereller Hinweis zum Stromverbrauch: Verbraucher sollten wieder ausgeschaltet werden, wenn sie nicht mehr benötigt werden. Sonst wird die Batterie nur unnötig belastet. Durch den hohen Stromverbrauch hat die Lichtmaschine besonders bei Kurzstrecken Probleme, ausreichend nachzuladen.