Autokosten enorm gestiegen

Preistreiber Sprit

Autokosten enorm gestiegen

Die Autofahrer waren im November mit dem stärksten Kostenschub seit sieben Jahren konfrontiert.

Im Jahresvergleich sind die Autokosten um 6,2 Prozent gestiegen, wobei die größten Preistreiber die Sprit- und Parkplatzkosten waren. Das teilte der ARBÖ am Montag in einer Aussendung mit.

Spritpreis und Parkgebühren
Die Spritpreise stiegen um knapp 20 Prozent an, bei den Parkgebühren wurde ein Plus von 23,5 Prozent und beim Parkpickerl um 6,8 Prozent verzeichnet.

Deutlich mehr kosteten auch: Prüf-"Pickerl" (+ 8,5 Prozent), Ölservice (+ 7,3 Prozent), Autobatterien (+ 6,8 Prozent) und Scheibenwischer (+ 6,4 Prozent), Reifenservice (+ 5,7 Prozent), Kfz-Elektrikerstunde (+ 4,5 Prozent), Klimananlagen-Service (+ 4,7 Prozent) und Autozündkerzen (+ 4,6 Prozent).

Teurer wurden nun auch wieder die Prämien für die Kfz-Haftpflichtversicherung (+ 2,5 Prozent), die sich in den Monaten davor verbilligt hatten.