0600825_mazda_cx7

Sicherheit

Bestnoten für den Mazda CX-7

Das neue Sports Utility Vehicle von Mazda, der CX-7, schaffte beim US-Crashtest „fünf Sterne“. Im Frühjahr 2007 kommt der CX-7 in Österreich auf den Markt.

Seit kurzem ist der Mazda CX-7 in den USA am Markt. Beim offiziellen NHTSA-Crashtest (National Highway Traffic Safety Administration) verdiente sich der praktischen Allradler absolute Bestnoten. Sowohl beim Frontal-, als auch beim Seitenaufprall ergab der überdurchschnittliche Insassenschutz die Optimalwertung von fünf Sternen.

Geringes Verletzungsrisiko
Der NHTSA-Crashtest simuliert einen frontalen Zusammenprall zweier Fahrzeuge, die jeweils mit etwa 56 km/h unterwegs sind. Die Messungen an den Dummies im Mazda CX-7 ergaben ein äußerst geringes Risiko für schwere Verletzungen. Ebenso sicher präsentiert sich der CX-7 beim simulierten Seitencrash. Das Risiko, sich schwer zu verletzen, lag bei dieser Unfallart sogar unter fünf Prozent.

Sicherheit und Fahrspaß sind garantiert
Der Mazda CX-7 verspricht nicht nur ein hohes Maß an Sicherheit, sondern auch extrem viel Rasanz und Fahrspaß. Im Frühjahr 2007 kommt der CX-7 in Österreich auf den Markt, mit Platz für fünf Passagiere und mit einem turbogeladenen 2,3-l Benzindirekteinspritzer unter der Haube.