Brandgefahr: BMW weitet Rückruf aus

1er, 3er, 5er, X1, X3 & Co.

Brandgefahr: BMW weitet Rückruf aus

232.000 zusätzliche Fahrzeuge müssen in die Werkstatt - Insgesamt 1,8 Mio. Autos betroffen

BMW  ruft wegen Brandgefahr weltweit weitere 232.000 Fahrzeuge zurück. Der Konzern weite damit einen bereits vergangenes Jahr begonnenen Rückruf aus, teilte der Autohersteller am Donnerstag mit. Zuvor hatte die Branchenzeitung "kfz-betrieb" darüber berichtet. Bereits im Vorjahr wurde der Rückruf ausgeweitet. Im August 2018 wurden zunächst  480.000 Fahrzeuge zurückgerufen  (davon 10.000 in Österreich), im Oktober wurde der Rückruf auf  1,6 Millionen Autos  ausgeweitet (31.000 in Österreich).

>>>Nachlesen:  BMW ruft weitere 1,6 Mio. Autos zurück

Besitzer werden von BMW informiert

In Deutschland müssten dieses Mal 113.000 Autos in die Werkstätten, sagte ein BMW-Sprecher. Zahlen für Österreich gibt es noch nicht. Die Brandgefahr sei aber "sehr gering". Grund für den Rückruf ist ein Problem im Abgasrückführsystem. Betroffen sind Fahrzeuge mit Dieselmotoren aus Baureihen wie 1er, 3er und 5er sowie die SUV-Modelle X1, X3, X4 und X5. Halter betroffener Fahrzeuge werden laut BMW angeschrieben.

>>>Nachlesen:  BMW ruft 325.000 Autos zurück

>>>Nachlesen:  Brandgefahr: Fahrverbot für 20.000 BMW-Autos