Chevrolet Aveo hinterlässt mäßigen Eindruck

Neuvorstellung

Chevrolet Aveo hinterlässt mäßigen Eindruck

Der Asiate mit US-Logo präsentiert den neuen Aveo – Beifallsstürme bleiben aber aus.

Der Aveo (vormals Kalos) ist in Europa Chevrolets mit Abstand wichtigstes Modell: Rund 111.000 Stück des Mini-Chevys fanden allein 2007 einen Käufer. Beim neuen Aveo lässt Chevrolet daher auch sicher nichts anbrennen – sollte man meinen: Das Design mag ja noch recht gelungen sein und das Interieur einen durchaus annehmbaren Eindruck machen – Fahrwerk und Motor lassen dann aber doch deutliche Schwächen erkennen. Selbst in der Topmotorisierung (98 PS) fehlt es dem Aveo an Spritzigkeit, Bremsen und Handling sind schlichtweg nicht mehr zeitgemäß.

Teurer als erwartet
Die Einstiegspreise werden (geschätzt) bei rund 10.500 (3-Türer) bzw. 11.500 (5-Türer) Euro liegen – sinnvollere Alternativen gibt’s da wohl genügend.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .