REUTERS/Alex Grimm

Brilliance BS6

Chinesischer Luxus zum Kampfpreis

Chinas Autowirtschaft drängt nach Europa. Neuester Versuch: Der Brilliance BS6 - eine Luxuslimousine für 19.000 Euro!

Wirklich ernstzunehmende Konkurrenz kam bisher ja noch nicht aus dem automobilen China. Die Versuche pendelten bis dato eher zwischen technischem Desaster und plumper Kopie. Nun macht sich aber der chinesische Autohersteller Brilliance auf, den europäischen Markt zu erobern - und das ausgerechnet mit einer Luxuslimousine!

Lange gefackelt wird dabei nicht: Eben erst vorgestellt, sind nun bereits 3000 Stück per Schiff auf dem Weg nach Bremerhaven. Noch im Dezember sollen die ersten Limousinen mit der Produktbezeichnung BS6 nach Deutschland, Österreich, Schweiz, Benelux und Polen kommen.

Luxus zum Kampfpreis
Sie werden mit 2,0- und 2,4-l-Benzinmotoren ausgerüstet sein und je nach Ausstattung zwischen 19.000 und 23.000 Euro kosten. Für 2007 plant die Marke Brilliance, die in China mit BMW, Toyota und Mitsubishi zusammenarbeitet, europaweit 15.000 BS6 zu verkaufen.

Automarkt China
In China werden heute schon mehr Personenwagen verkauft als in Deutschland. Über Jahre soll das Wachstum zweistellig bleiben. Der drittgrößte Pkw-Markt will nächstes Jahr auch Japan überholen und auf Platz zwei - hinter den USA - vorrücken. Nach 27 Prozent Wachstum im Vorjahr stieg der Absatz von Personenwagen in der ersten Jahreshälfte um 46 Prozent.

Der viel belächelte Billiganbieter Chery will das erste heimische Hybrid-Auto vorstellen, das mit Benzin- und Elektroantrieb fährt. Mit DaimlerChrysler verhandelt Chery ferner über die Produktion eines Dodge für den amerikanischen Markt. Eine solche Export-Kooperation mit dem Premium-Hersteller käme einem Ritterschlag gleich und wäre ein Durchbruch für China. Bisher sind die Ausfuhren noch gering, steigen aber schnell: 2004 waren es 10.000 Autos, 2005 schon 32.000. In diesem Jahr soll es doppelt so viel werden. Im Vorjahr exportierte vor allem Honda seinen Jazz und Chery den Kleinwagen QQ, eine freche Kopie des Chevrolet Spark von General Motors.

Zu den größten Hürden für chinesische Hersteller, die nach Übersee blicken, gehört es, die Qualitäts- und Sicherheitsstandards zu heben, Marken zu bilden und ein Vertriebs- und Servicenetz aufzubauen - so die einhellige Meinung von Experten. GAUs wie beim Landwind-Geländewagen von Jiangling, der bei Crashtest katastrophal schlecht abgeschnitten hatte, gilt es zu vermeiden. Denn der Kostenvorteil allein macht in Europa noch kein Konkurrenzprodukt - auch Sicherheit, Qualität und Design müssen stimmen. Vor allem in der Luxuskategorie, wo sich der Brilliance BS6 platzieren will...