Christlicher Prediger gründet Ford-Mustang-Kirche

Auto-Gottesdienst

Christlicher Prediger gründet Ford-Mustang-Kirche

Der christliche Pfarrer Charles Ales will noch in diesem Sommer die Mustang Church of America eröffnen - komplett mit Mustang-Sammlung im Gotteshaus.

Der konfessionslose, christliche Pfarrer Charles Ales liebt offenbar nicht nur Gott, sondern auch Autos. Besonders in Fords legendären Mustang-Modellen sieht der Geistliche das Werk Gottes wieder. Daher gründet Ales nun die Mustang Church of America in seiner Heimatstadt Frogtown, Pittsburgh.

Eröffnung der Kirche soll bereits im Sommer sein - ein Logo hat die neu gegründete Kirche ebenfalls: Einen Fisch mit enthaltenem Mustang-Pferd. Zu den Aufgaben der Kirche sollen neben dem Vorsitz bei Automobilveranstaltungen vor allem Mustang-Segnungen gehören.

Mustang-Sammlung in der Kirche
Ales selbst ist leidenschaftlicher Sammler der amerikanischen Kultwagen - zu seinen Prachtexemplaren gehören sogar drei Mustangs aus Fords "Boss"-Sonderserie. Die Mustangs sollen übrigens gleich direkt in der Kirche zur Schau gestellt werden. An der Altarseite der Kirche prangt schließlich noch ein riesiges Gemälde von - kein Witz - Jesus am Steuer eines 1966er Mustang.

"Einige fragten mich bereits, ob ich mir keine Sorgen darüber machen würde, dass Gläubige die Mustang-Kirche gotteslästerliche empfinden könnten", sagte Ales. "Nun, ich offe mal dass Jesus auch einen gesunden Sinn für Humor hat."

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .