Digitale Vignette: Letzte Chance für Online-Kauf

Aufgepasst

Digitale Vignette: Letzte Chance für Online-Kauf

Teilen

Wenn man den Stichtag verpasst, gilt sie nicht ab dem 1. Februar und man muss Strafe zahlen. 

Am 31. Jänner 2024 endet das Vignettenjahr 2023. Das bedeutet: Ab 1. Februar ist nur mehr die Klebevignette 2024  oder die digitale Vignette 2022 gültig. Damit Letztere mit Sicherheit ab 1. Februar auch gilt, muss man einen wichtigen Stichtag berücksichtigen - zumindest dann, wenn man sie online kauft. 

So erinnert die Asfinag daran, dass man die digitale Vignette spätestens bis 14. Jänner 2024 kaufen muss "Weil man erst am 18. Tag nach dem Online-Kauf die Digitale Jahres-Vignette verwenden kann, ist der 14. Jänner ein ganz wichtiger Tag für alle, die lieber klicken statt picken. Wer also bis dahin im ASFINAG Mautshop auf asfinag.at oder über die kostenlose ASFINAG-App die Digitale Jahres-Vignette kauft, stellt sicher, ohne Probleme ab 1. Februar 2024 Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen benützen zu können. Der Grund dafür liegt in der Konsumentenschutzfrist, die auf EU-Gesetzes-Basis für alle Kund:innen bei Online-Käufen gilt."

Keine Panik gilt aber auch, wer es nicht bis zum 14. Jänner schafft, eine Digitale Jahres-Vignette zu kaufen. Sofort gültige Digitale Jahres-Vignetten gibt es an den Verkaufsautomaten der ASFINAG, bei ausgewählten Vertriebsstellen, an den sechs ASFINAG-Mautstellen, bei Trafiken und Tankstellen sowie bei den Partnern ÖAMTC, ARBÖ und ADAC.

Die neue 1-Tages-Vignette für Pkw gibt es um 8,60 Euro bzw. für Motorräder um 3,40 Euro. Bei der vor allem von Urlauber:innen genutzten 10-Tages-Vignette kommt es zu einer leichten Anpassung von bisher 9,90 auf 11,50 Euro. Der Preis der 2-Monats-Vignette sinkt aufgrund der neuen gesetzlichen Preisstaffelung von 29 auf 28,90 Euro. Der Preis der Jahres-Vignette verbleibt unverändert bei 96,40 Euro.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.