Citroen "Numéro 9" als neues DS-Flaggschiff

Die wahre Göttin?

Citroen "Numéro 9" als neues DS-Flaggschiff

Atemberaubende Studie zeigt, wie die DS-Linie weiter ausgebaut wird.

Kurz nach dem heimischen Marktstart des aktuellen DS-Topmodells DS5 zeigt Citroen bereits, wie es mit der erfolgreichen DS-Linie in Zukunft weitergehen soll. Der DS3 und DS4 sind äußerst beliebt, in absehbarer Zeit soll ein DS1 die Palette nach unten abrunden. Doch davor könnte noch ein ganz neues DS-Flaggschiff starten. Denn zur Einführung der DS-Reihe in China präsentieren die Franzosen auf der Auto China (Peking Motor Show) das "Concept Car Numéro 9", das gleichzeitig das obere Ende der luxuriösen Modellreihe markiert.

Diashow: Fotos vom Citroen Concept Car Numéro 9

Zur Einführung der DS-Reihe in China präsentieren die Franzosen auf der Auto China (Peking Motor Show) das "Concept Car Numéro 9", das gleichzeitig das obere Ende der luxuriösen Modellreihe markiert.

Laut Citroen bietet die atemberaubend gezeichnete Studie eine Vorschau auf die Zukunft der DS-Linie und die Design-Elemente der drei nächsten Modelle dieser Linie.

Highlight ist eindeutig die gelungene Silhouette, für die das Konzept der Shooting Breaks neu durchdacht wurde. Außerdem zeigt die...

...neue Frontpartie bereits jetzt das DS-Gesicht der Zukunft. Es wirkt dank der horizontalen Linien und der schmalen Scheinwerfer noch markanter als bisher.

Eine weitere Schokoladenseite stellt die Heckansicht dar. Von hinten wirkt die Studie besonders breit und knackig. Dazu passen auch der Dachspoiler, die weit ausgestellten Radhäuser und die markanten Rückleuchten.

Unter der langen Haube wurde eine „Full-Hybrid Plug-in“-Technologie untergebracht. Über diese wurden auch bereits erste Details verraten. Mit...

...voll aufgeladenen Batterien kann der "DS9" rund 50 Kilometer rein elektrischem zurücklegen. Die Systemleistung beträgt maximal 295 PS (Boost-Funktion). Auf die ersten 100 Kilometer soll der CO2-Ausstoß laut Normzyklus bei nur 39 g/km liegen.

Design
Laut Citroen bietet die atemberaubend gezeichnete Studie eine Vorschau auf die Zukunft der DS-Reihe und die Design-Elemente der drei nächsten Modelle dieser Linie: einer Limousine des C-Segmentes, eines SUV und einer Oberklasse-Limousine des D-Segments. Im Concept Car Numéro 9 werden die "Gene" DS-Linie auf die Spitze getrieben. So werden etwa bestehende mit ganz neuen Design-Elementen kombiniert. Highlight ist eindeutig die gelungene Silhouette, für die das Konzept der Shooting Breaks neu durchdacht wurde. Außerdem zeigt die neue Frontpartie bereits jetzt das DS-Gesicht der Zukunft. Es wirkt dank der horizontalen Linien und der schmalen Scheinwerfer noch markanter als bisher. Eine weitere Schokoladenseite stellt die Heckansicht dar. Von hinten wirkt die Studie besonders breit und knackig. Dazu passen auch der Dachspoiler, die weit ausgestellten Radhäuser und die markanten Rückleuchten. Optisch ginge der "DS9" jedenfalls als legitimer Nachfolger der legendären Göttin (DS) durch.

Plug-in-Hybrid
Unter der langen Haube wurde eine „Full-Hybrid Plug-in“-Technologie untergebracht. Über diese wurden bereits erste Details verraten. Mit voll aufgeladenen Batterien kann der "DS9" rund 50 Kilometer rein elektrischem zurücklegen. Die Systemleistung beträgt maximal 295 PS (Boost-Funktion). Auf die ersten 100 Kilometer soll der CO2-Ausstoß laut Normzyklus bei nur 39 g/km liegen. Angesichts dieser Tatsachen muss man sich über die Zukunft der DS-Reihe wohl keine Sorgen machen.

Erfolgsgeschichte
Auch die aktuellen Zahlen sind beeindruckend: Zwei Jahre nach der Einführung des ersten Modells (DS3) besteht die DS-Linie mittlerweile aus drei Fahrzeugen, die insgesamt bereits mehr als 200.000 Mal verkauft wurden.

Noch mehr Infos über Citroen finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diashow: Fotos vom neuen Citroen DS5

Optisch wirkt der DS5 dank der ausgewogenen Proportionen wie aus einem Guss. Der große Grill und die schmalen Scheinwerfer drücken Sportlichkeit aus. Passend dazu wirken die LED-Tagfahrleuchten ziemlich aggressiv.

Das Heck wirkt dank der schmalen Leuchten und des dunklen Einsatzes in der Schürze sehr modern.

Der Fünfsitzer misst 4,52 m in der Länge (25 cm kürzer als der C5 ), 1,85 m in der Breite und 1,51 m in der Höhe und ist somit kompakter als zunächst angenommen. Bei nicht umgelegten Rücksitzen fasst der Kofferraum ordentliche 465 Liter.

Das große Armaturenbrett, das unten abgeflachte Lenkrad, die um den Fahrer herum angeordneten Instrumente, die breite Mittelkonsole und der weit oben platzierte Schalthebel sollen für Wohlbefinden und eine gute Übersicht sorgen.

Die digitalen Instrumente bleiben selbst bei Sonneneinstrahlung gut ablesbar.

Die Bedienung erfolgt über zwei Konsolen, die mit Bedienelementen wie Knöpfen, Einstellrädern und spezifischen Kippschaltern ausgestattet sind.

Die üppige Serienausstattung um Features wie Massage-Ledersitze inklusive Belüftungsfunktion, farbiges Head-up-Display, automatisches Fernlicht, Spurhalteassistent, Navigationssystem, Rückfahrkamera, Abbiegelicht oder schlüsselloses Startsystem aufgefettet werden.

.