DS 6WR: So kommt das große SUV

Premium-Anspruch

DS 6WR: So kommt das große SUV

Serienversion ist stark von der 2013er-Studie „Wild Rubis“ inspiriert.

Der chinesische Markt wird für den PSA-Konzern immer wichtiger. Dies wird auf der Peking Motor Show 2014 (ab 21. April) besonders deutlich. Wie berichtet, zeigt Peugeot dort mit der Studie Exalt einen ersten Ausblick auf einen möglichen Nachfolger des 608. Da will natürlich auch die Schwestermarke Citroen nicht nachstehen und zeigt auf der chinesischen Automesse ebenfalls eine Neuheit. Im Gegensatz zum Exalt handelt es sich beim DS 6WR jedoch um ein Serienmodell, das stark von der 2013er-Studie „ Wild Rubis “ inspiriert ist. Kurz vor der Weltpremiere gibt es nun ein Foto und erste offizielle Informationen.

Langer Radstand
Laut den Franzosen stellt nach dem DS 5LS dieses erste SUV eine weitere Etappe in der Entwicklung der Marke DS in China und weltweit dar. Entworfen wurde der DS 6WR jedoch in Paris. Wie das Concept Car Wild Rubis zeichnet sich auch die Serienversion durch ein kraftvolles Design aus. Die Front wurde zwar etwas entschärft, dank den fließenden Formen wirkt das SUV aber wie aus einem Guss. Die jüngste DS-Kreation ist 4,55 m lang, 1,86 m breit und 1,61 m hoch. Damit erreicht das SUV in etwa die Maße eines Mazda CX-5 oder BMW X3. Der Radstand fällt mit 2,73 m äußerst lang aus. Das sorgt nicht nur für kurze Überhänge, sondern lässt auch auf großzügige Maße im Innenraum hoffen. Mit den mächtigen 19-Zoll-Rädern und der dunklen Lackierung hinterlässt der DS 6WR auf jeden Fall einen bleibenden Eindruck.

Frontantrieb und Benzinmotoren
Als Fronttriebler verfügt das Fahrzeug über eine Technologie namens „Grip Control“. Diese soll laut den Entwicklern für optimale Traktion auf allen erdenklichen Untergründen sorgen und einen Allradantrieb obsolet machen. Ob das auch in der Praxis so ist, muss erst ein Test klären. Fest steht jedoch, dass der Verzicht auf den Allradantrieb zum sparsameren Umgang mit Kraftstoff und damit zu einer Verringerung der CO2-Emissionen beiträgt. Beim Marktstart (zunächst nur in China) kommt der DS 6WR mit zwei Benzinmotoren in den Handel - dem e-THP 160 und dem THP 200 mit sequenzieller Direkteinspritzung und Twin-Scroll-Turbolader. Beide Motorisierungen sind mit einem Sechsgang-Automatikgetriebe verbunden.

Ob bzw. wann der große Bruder des C4 Aircross nach Europa kommt, hat Citroen noch nicht verraten. Bei uns hätte er aber nur mit Dieselmotoren, von denen PSA ja einige interessante hat, eine echte Chance.

Noch mehr Infos über Citroen finden Sie in unserem Marken-Channel .