Fescher Franzose ab 24.200 Euro
Fescher Franzose ab 24.200 Euro
Fescher Franzose ab 24.200 Euro
Fescher Franzose ab 24.200 Euro

Citroen C5

Fescher Franzose ab 24.200 Euro

Sanftes Schweben in schöner Kulisse: So möchte Citroën mit dem neuen C5 verlorenes Terrain wieder gutmachen. Attraktive Preise helfen dabei.

Sogar in den Pokerfaces der hartgesottensten Motorjournalisten hoben sich die Brauen, Köpfe wurden anerkennend gewiegt. Spürte man nicht Momente der Rührung, als jeder für sich still die Rückkehr einer Marke begrüßte, die einst mit der haifischmäuligen DS, der „Göttin“, Triumphe des Designs feierte? Was der edle C6, der ansprechende C4 und der nicht unwitzige C1 schon vorgemacht haben, erfährt im C5 eine weitere Beschleunigung: Citroën hat seinen eigenen Ausdruck wieder gefunden.

Dynamik: Das dürfte der Citroën-Designer oberste Prämisse gewesen sein, bei der Entwicklung des Fahrzeugs. Scharfe, elegante Linien bilden den roten Faden bei der Optik des C5. Die aggressive Front, die dynamische seitliche Schulterpartie, das nach hinten leicht abfallende Dach und das homogene Heck sind allesamt Designelemente, die den Ausdruck „Lifestyle“-Kombi geprägt haben.

Gut gebettet
Der Innenraum wirkt ebenfalls elegant und premiumverdächtig hochwertig. Schon die Basisversion erfreut neben den üblichen Accessoires wie Klimaanlage und CD/Radio/MP3-Paket, Abbiegelicht, mindestens 7 Airbags, ESP und Tempomat. Über Platzmangel braucht sich niemand beklagen und schon gar nicht über mangelnden Komfort. Das Fahrwerk trägt die Insassen über jeden Unbill der Fahrbahn und bettet sie wie auf Wolken. Zusammen mit dem geringen Lärmpegel hat das Unterwegssein mit dem C5 nichts mehr Mittelklassiges, wo er mit 4,70 Meter Länge hingehört, sondern Oberklasse. Dabei spielt es fast keine Rolle, ob man den C5 mit konventioneller Stahlfederung gewählt hat oder mit der Hydropneumatik. Die eine vermittelt besseren Straßenkontakt und günstigeren Preis, die andere polstert alles himmlisch weg, verleitet statt zum Sporteln eher zum Gleiten auf höchstem Niveau und bietet eine elektronische Parkbremse.

Gut befeuert
Am Antrieb machen sich zwei Benziner und vier Diesel zu schaffen. So wie der kleinste mit 109 PS (HDi Diesel) nicht zu schwachbrüstig wirkt, so wenig aufdringlich ist der stärkste mit 211 PS (3.0i V6). Das alles ist mit Sachverstand und Qualitätsbemühen ausgeführt. Nichts am C5 erscheint billig oder schlampig. Die Markteinführung der Limousine ist am 17. April, die der Kombiversion ein paar Wochen später. Die Preise bewegen sich zwischen 24.200 und 39.505 Euro.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .