Ford ruft 450.000 Autos zurück

US-Modelle betroffen

Ford ruft 450.000 Autos zurück

Rückruf ausgerechnet während der laufenden Motor-Show in Detroit.

Ford leitet mitten in der laufenden Auto Show in Detroit einen großen Rückruf ein: Fast eine halbe Million Wagen im Heimatmarkt USA müssen in die Werkstätten, um technische Probleme zu beheben.

Bei 244.500 Geländewagen vom Typ Escape kann Bremsflüssigkeit austreten und Schäden in der Elektronik verursachen; bei 205.900 Minivans der Typen Ford Freestar und Mercury Monterey droht ein Bauteil im Antrieb zu versagen, was den Wagen abrupt lahmlegen würde.

Die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA gab die Rückrufe am Mittwoch in Washington bekannt. Betroffen sind beim Escape die Modelljahre 2001 und 2002, bei den Minivans die Modelljahre 2004 und 2005.

Der Rückruf ist insofern peinlich, als in Detroit gerade die größte Branchenmesse Nordamerikas läuft. Noch bis zum 22. Jänner können die Besucher die Neuheiten der heimischen und ausländischen Hersteller besichtigen.

Diashow: Fotos vom Ford Focus Traveller (2011)

1/5
Focus Traveller
Focus Traveller

Die Rückleuchten des Kombis wirken weniger überzeichnet als jene des neuen Fünftürers. Vorne...

2/5
Focus Traveller
Focus Traveller

...gleichen sich die Brüder wie eineiige Zwillinge. Auch das sportlich-straffe Fahrwerk stammt vom "kurzen" Bruder.

3/5
Focus Traveller
Focus Traveller

Jede Menge Schalter und Knöpfe sorgen Anfangs für Verwirrung. Materialien und Verarbeitung überzeugen.

4/5
Focus Traveller
Focus Traveller

Zwischen den Rundinstrumenten zeigt ein großes, farbiges Infodisplay die gewählten Funktionen an.

5/5
Focus Traveller
Focus Traveller

Ins variable Kombiheck passen zwischen 490 und 1.516 Liter. Eine breite Öffnung und die niedrige Ladekante erleichtern das Beladen.