Maserati Cinqueporte

Fünf Türen sind besser als vier

Italienische Luxusmarken waren bisher resistent gegenüber dem anhaltenden Kombi-Trend - ausgerechnet den Maserati Quattroporte machen US-Tuner nun aber zum 5-Türer.

Wer sich beim Anblick eines Maserati Quattroporte schon immer dachte, dass hier noch etwas fehlt, leidet zwar offentlichtlich an einem gestörten Ästetik-Empfinden - zumindest kann man sich jetzt aber den "Traum" von der fünften Tür erfüllen.

Verantwortlich für das automobile Design-Verbrechen ist StudioM, die sich die Verwandlung eines Quattroporte in den Cinqueporte auch einiges kosten ließen. Der eigenwillige Maserati-Umbau ist übrigens ein Auftragswerk - die Order kam, wie üblich bei herrlich sinnlosen Autokreationen, aus einem arabischen Emirat. Der Käufer wir mit seinem Fünftür-Maserati jedenfalls wahrhaft exklusiv reisen: Der Cinqueporte wirdnämlich - sollten nicht noch weitere Bestellungen eingehen - ein Einzelstück bleiben.

Lambo-, Aston- & Ferrari-Kombis
Maseratis Quattroporte ist übrigens nicht der erste Sportwagen, der sich eine Kombi-Umwandlung gefallen lassen musste. In der Slideshow oben sehen Sie noch weitere Beispiele, wie man PS-strotzenden Supersportlern die fehlende Ladekapazität verpassen kann.