Kategorie Kompaktwagen

 

 

Diashow: ÖSTERREICH Autowahl: Kategorie Kompaktwagen

Der Golf bleibt auch in seiner 8. Generation das Schweizer Taschenmesser unter den Kompakten. Zwei Karosserieformen (5-Türer und Kombi), unzählige Antriebsvarianten (Benzin, Diesel, Erdgas, Mild-Hybrid, Plug-in-Hybrid), ein breites Leistungsspektrum (90 bis 320 PS), gute Platzverhältnisse und eine volle Vernetzung stehen auf der Habenseite. An die neue Bedienung muss man sich aber erst gewöhnen.

Der Seat Leon teilt sich die Plattform mit dem Golf 8, nutzt aber als 5-Türer einen längeren Radstand. Das kommt vor allem den Fondpassagieren positiv zugute.

Und auch der Audi A3, den es als Sportback und Limousine gibt, steht auf der selben Plattform wir der Golf 8. Um dem Premiumanspruch gerecht zu werden, gibt es aber edlere Materialien, zusätzliche Extras und ein spezielles Fahrwerk.

Kia hat die Ceed-Baureihe heuer um den XCeed erweitert. In dem Crossover sitzt man etwas höher. Auf Wunsch auch mit Plug-in-Hybrid erhältlich.

Beim 4er, 6er und 8er hatte BMW bereits viertürige Coupés im Angebot. Seit 2020 gibt es auch das 2er Gran Coupé. Dieses basiert zwar auf der Frontantriebsplattform des 1er, steht seinen größeren Brüdern bei der Optik jedoch um nichts nach.

Die vertiefte Allianz zwischen Toyota und Suzuki trägt nun auch in Österreich Früchte. Suzuki bietet mit dem Swace einen Kompaktkombi an, den es auch als Toyota Corolla Touring Sports gibt. Als Motorisierung steht ausschließlich der 122 PS starke und jahrelang bewährte Vollhybrid-Antrieb zur Verfügung.

ÖSTERREICH Autowahl: Kategorie Kompaktwagen

×