Kult-Serie ist zurück
Kult-Serie ist zurück

"Grand Tour" Staffel 3

Kult-Serie ist zurück

Das Warten hat ein Ende. Seit heute ist die erste Folge der 3. Staffel von "The Grand Tour" bei Amazon zu sehen.

300 Millionen Zuseher können sich nicht irren: Ab heute, 18. Januar, regieren die Kultmoderatoren James May, Richard Hammond und Jeremy Clarkson wieder auf Amazon Prime. In der ersten Folge der Kult-Autoshow vergleicht das Moderatoren-Trio die drei Muscle-Cars Dodge Challenger, Chevrolet Camaro und Ford Mustang miteinander. Alle drei Fahrzeuge driften als hochgezüchtete Tuning-Versionen durch Detroit.

Ein weiterer Hauptdarsteller von Folge eins: der McLaren Senna. Die VIP-Gäste in der Show fallen mit dem Start der dritten Staffel weg: Amazon hat das Streaming-Verhalten analysiert und hat dabei festgestellt, dass die meisten Fans bei den Interviews vorspulen.

Fotos zur dritten Staffel von "The Grand Tour" zeigen Jeremy Clarkson mit Schnurrbart und im Politessen-Outfit sowie bei einem Test der chinesischen Luxuslimousine Hongqi L5. Außerdem wird wohl wieder mehr Wert auf Roadtrips gelegt. Die Spezialfolgen, in denen die Moderatoren durch fremde Länder fahren und Aufgaben mit den Autos bewältigen müssen sind bei Fans der Serie besonders beliebt. In der dritten Staffel geht es etwa in die Mongolei, nach Kolumbien und in die US-Staaten Arizona und Nevada. Zu sämtlichen Inhalten der dritten Staffel aber gibt es mehr Fragen als Antworten. Zwischen den Zeilen und aus der Erfahrung mit den ersten beiden Staffeln lassen sich aber durchaus noch weitere Informationen herausfiltern: Die im Februar 2018 geendete Staffel zwei hatte elf, die erste 13 Folgen – in dieser Spanne dürfte sich wohl auch die dritte Staffel von "The Grand Tour" (2018) einordnen. Außerdem finden die Studioaufnahmen erneut im stationär aufgebauten GT-Zelt in den Cotswolds nahe Oxford (Großbritannien) statt.

Den zwischenzeitlich aufgepoppten Gerüchten, dass Amazon Prime "The Grand Tour" mit der dritten Staffel einstellen wolle, erteilten sowohl Clarkson als auch Amazon eine Absage.

Eine vierte Staffel der erfolgreichsten Auto-Show aller Zeiten ist bereits in Planung.