Mächtig viel Luxus fürs Gelände
Mächtig viel Luxus fürs Gelände
Mächtig viel Luxus fürs Gelände
Mächtig viel Luxus fürs Gelände

Mercedes GL 320 CDi

Mächtig viel Luxus fürs Gelände

Mercedes Mega-Offroader GL mit Zurückhaltung in Form eines (vergleichsweise) sparsamen Dieselaggregats. Fad? Nicht im Geringsten!

Es fällt schon etwas schwer, mit dem Mercedes 7-Sitzer GL Adjektive wie „vernünftig“ oder „dezent“ in Verbindung zu bringen – andererseits wurden 2,5 Tonnen Edelmetall auch noch nie derart effizient und elegant in Bewegung gesetzt.

Selbst im Vergleich zu anderen, wirklich großen SUVs sticht der GL hervor. Mit einer Gesamtlänge von über 5 Metern lässt der XXL-Offroader sogar das Öko-Hassobjekt Nummer 1, den Hummer H2, als Kompaktwagen erscheinen. Dennoch gelingt dem Allrad-Giganten ein dezenter Auftritt – argwöhnische Blicke zieht man in diesem Auto nur selten auf sich.

Wer seinen Gasfuß konsequent im Zaum hält, kann den GL 320 CDI mit weniger als 10 Litern über 100 Kilometer bewegen. Im Test gelang uns das nicht: 12,5 Liter Diesel Durchschnittsverbrauch. Schuld daran ist einzig Mercedes: Der GL macht zu viel Spaß, als dass man sich hinter dem Steuer in cruisender Langeweile ergeben könnte.

Der 3-Liter-Sechszylinder mit 224 PS bringt den GL in 9,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 – durchaus beachtlich für einen Großraum-Geländewagen mit dem Gewicht eines kleinen Mondes. Gerade im unteren Geschwindigkeitsbereich ist die gefühlte Beschleunigung aber noch höher. Grund dafür ist das enorme Drehmoment des Dieselaggregats mit 510 Nm.

In Sachen Komfort stellt der GL wohl das Maximum dar, was sich ohne Zuhilfenahme von Dienstpersonal noch erreichen lässt. Viele der elektronischen Luxusartikel müssen jedoch erst durch beherztes Ankreuzen vierstelliger Ausstattungsoptionen nachgerüstet werden. Wer Offroad-Luxus in Perfektion erleben will, macht aus dem 80.236,80 Euro teuren „Einstiegs-GL“ schnell eine 100.000-Euro-Karosse.