Mercedes ruft  A-, C-Klasse und GLC zurück

Insgesamt 155.000 Autos

Mercedes ruft A-, C-Klasse und GLC zurück

Bei rund 155.000 Fahrzeugen gibt es Probleme mit der Klimaanlage oder der Software.

Mercedes-Benz  ruft weltweit gut 135.000 Fahrzeuge seiner  A-Klasse  wegen eines möglichen Problems an der Klimaanlage zurück.  Bei den betroffenen Fahrzeugen aus dem Produktionszeitraum vom September 2017 bis Februar 2019 könnte der Kondenswasser-Ablaufschlauch nicht korrekt montiert sein und dadurch Wasser aus der Klimaanlage in den Innenraum gelangen, teilte Daimler auf Anfrage mit.

C-Klasse, GLC und AMG GT

Ein weiterer Rückruf betrifft knapp 20.000 Fahrzeuge der  C-Klasse , des  GLC  und des  AMG GT  aus dem Produktionszeitraum April 2018 bis November 2019, davon gut 3.900 in Deutschland. Der Grund ist ein mögliches Problem mit der Software des ESP-Steuergeräts. In beiden Fällen reiche ein etwa 30-minütiger Werkstattbesuch, erklärte Daimler. 

Betroffene Kunden werden von Mercedes angeschrieben.

>>>Nachlesen:  Neuer AMG GT Black Series leistet 730 PS