Giulia und Stelvio starten als

In Alfas Formel-1-Look

Giulia und Stelvio starten als "Racing"-Modelle

Kurz nachdem Alfa Romeo den Stelvio und die Giulia „B-Tech“ ins Rennen geschickt hat, geht nun schon das nächste Sondermodell des SUVs und der Limousine an den Start. Dieses Mal dienen jedoch die 510 PS starken Quadriofoglio Top-Modelle als Basis. Dank des bärenstarken 2,9-Liter-V6-Bi-Turbo-Triebwerks und des hochentwickelten Sportfahrwerks ist also für lupenreinen Fahrspaß gesorgt.

alfa-racing-sonder-960-off2.jpg © FCA / Alfa Romeo

Formel-1-Engagement

Konkret greifen die Italiener mit der limitierten Edition „Alfa Romeo Racing" von Giulia Quadrifoglio und Stelvio Quadrifoglio an. Die Sondermodelle sind eine Hommage an das Engagement von Alfa in der Formel 1 in Partnerschaft mit dem Rennstall Sauber. In der an diesem Wochenende in Australien startenden Saison 2019 tritt das Team unter dem Namen Alfa Romeo Racing an.

Design

Basierend auf den Quadrifoglio Varianten tragen die beiden Sondermo­delle wie die aktuellen Formel 1 Boliden "C38" eine Zweifarbenlackierung in Trofeo Weiß und Competizione Rot. Ausstattungsdetails wie das Dach aus sichtbarer Kohlefaser bei der Giulia, die dunklen Leichtmetallfelgen - mit 19 Zoll Durchmesser (Giulia) und 20 Zoll (Stelvio) -, die rot lackierten Bremssättel, die Bremsscheiben aus Kohlefaser-Keramik-Verbundwerkstoff und die Abgasanlage von Akrapovic zählen zu den weiteren Erkennungsmerkmalen. Zudem finden sich einige Kohlefaser-Komponenten an beiden „Alfa Romeo Racing" Sondermodellen, beispielsweise bei den Abdeckkappen der Außenspiegel, dem V-förmigen Rahmen des Kühlergrills sowie Einsätzen in den Seitenschwellern und den Einstiegsleisten (nur bei der Giulia).

alfa-racing-sonder-960-off.jpg © FCA / Alfa Romeo

Innenraum und Ausstattung

Auch innen gibt es einige Besonderheiten. Zur Serienausstattung gehören Sportsitze von Sparco mir roten Kontrastnähten und Rückenschale aus Kohlefaser sowie ein mit Alcantara und Leder bezogenes Lenkrad, das mit Dekorelementen aus Kohlefaser versehen ist. Eine spezielle Plakette erinnert an die zehn Formel-1-Siege von Alfa Romeo. Darüber hinaus sind auch Features wie dunkel getönte Schei­ben hinten, die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage, ein Audiosystem von Harman Kardon sowie das Infotainmentsystem Alfa Connect 3D Nav mit 8,8-Zoll-Bildschirm, das kompatibel zu Apple CarPlay sowie Android Auto ist und digitale Radiosender empfängt (DAB), serienmäßig mit an Bord.

alfa-racing-sonder-960-off1.jpg © FCA / Alfa Romeo

Neues Fahrer-Duo

Für die aktuelle Saison wurde die Kooperation mit Sauber weiter intensiviert. Alfa Romeo Racing hat für die Formel-1-Weltmeisterschaft 2019 ambitionierte Ziele. In den beiden diesjährigen Formel 1 Boliden fahren der ehemalige Weltmeister Kimi Räikkönen und der junge Italiener Antonio Giovinazzi um WM-Punkte. Der Einstieg von Giovinazzi in die Formel 1 ist für Italien eine Angelegenheit von nationalem Stolz, ist es doch acht Jahre her, dass ein Italiener zu den Stammpiloten der Formel 1 zählte.

Noch mehr Infos über Alfa Romeo finden Sie in unserem Marken-Channel.

Verfügbarkeit

Wann die neuen „Alfa Romeo Racing" Sondermodelle von Giulia Quadrifoglio und Stelvio Quadrifoglio in den Handel kommen und wie viel sie kosten werden, haben die Italiener noch nicht verraten.

>>>Nachlesen:  Stelvio und Giulia starten als B-Tech

>>>Nachlesen:  Top-Giulia und -Stelvio sind richtig teuer

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten