04. Oktober 2014 08:09
Italo-Sportler
Alfa Giulietta Sprint, Mito Junior & 4C Spider
Italiener zeigen am Pariser Autosalon einige interessante Neuheiten.
Alfa Giulietta Sprint, Mito Junior & 4C Spider
© oe24

Für den Fiat Konzern stehen auf Pariser Autosalon 2014 (Publikumstage ab 4. Oktober) neben dem neuen 500X auch einige Neuheiten von Alfa Romeo im Mittelpunkt. Die sportliche Hausmarke zeigt neben zusätzlichen Varianten von Giulietta und Mito auch wieder die seriennahe Version des 4C Spider.

Giulietta
Die neue Giulietta Sprint soll eine moderne Interpretation des legendären Coupés aus dem Jahr 1954 sein. Zur Ausstattung der aktuellen Version gehören unter anderem 17-Zoll-Leichtmetallräder im Fünf-Loch-Design, eine Sport-Heckschürze, vergrößerte Endrohre sowie Karosseriedetails in glänzendem Anthrazit. Im Innenraum bietet das Modell unter anderem neu gestaltete Sitzbezüge in Stoff und Alcantara mit roten Kontrastnähten und Sprint Logo an den Kopfstützen sowie Verkleidungen in Kohlefaser-Optik. Triebwerksseitig steht für die Giulietta Sprint auch der brandneue Turbobenziner 1.4 16V MultiAir mit 150 PS zur Verfügung, der eine Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h und einen Null-auf-100-Sprint in 8,2 Sekunden ermöglicht. Den Durchschnittsverbrauch geben die Italiener mit 5,6 Liter pro 100 Kilometer an. Das auf dem Pariser Autosalon ausgestellte Fahrzeug ist in der Farbe Rosso Alfa lackiert und mit dem Turbodiesel 2.0 16V JTDM ausgerüstet, der ebenfalls 150 PS leistet.

Mito
Zweite Neuheit ist der neue MiTo Junior, der als Einsteigerversion in der Tradition des Giulia GT 1300 Junior von 1966 stehen soll. Trotz seiner bescheidenen Leistung (ab knapp 80 PS) kommt der Kleinwagen im betont sportlichen Look daher. So soll er vor allem junge, männliche Käufer ansprechen. Angaben zu Preisen und der Ausstattung gibt es noch nicht.

Offener 4C
Unumstrittener Star des Messestandes ist jedoch der 4C Spider, der nach Genf nun auch in Paris als Vorschau gezeigt wird. Die Cabriolet-Variante des 240 PS starken und unter 1.000 kg leichten 4C bietet laut Alfa einen Ausblick auf das Design der Serienversion, die ab Jahresbeginn 2015 zu haben sein soll. Dabei zeigt sich, dass der knackige Leichtbausportler mit Heckantrieb auch ohne Dach eine hervorragend Figur macht. Um wie viel die offene Version teurer wird, wollte Alfa noch nicht verraten. Das Coupé ist hierzulande ab rund 50.000 Euro zu haben.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Alfa-Modellen >>>

Noch mehr Infos über Alfa Romeo finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom Test des 4C